Vorstellung Ab 1302D + Fragen/Probleme

Allgemeine Dinge/Sachen
Antworten
alxbsmn
Beiträge: 1
Registriert: Sa 10. Sep 2022, 01:00

Vorstellung Ab 1302D + Fragen/Probleme

Beitrag von alxbsmn » Mi 14. Sep 2022, 22:46

Guten Abend,

Ich bin seit etwa zwei Wochen stolzer Besitzer eines Atlas Ab1302D.

Habe leider noch nicht all zu viele Bilder davon gemacht.

Der Bagger ist meines Erachtens nach für sein Alter(BJ. 78) in einem Akzeptablem zustand, zumindest für den Preis.
Er bekommt aktuell Rundherum neue Reifen. Das Demontieren gestaltet sich aber bedeutend schwieriger als gedacht, müssen also doch zur Montierwerkstatt :lol:

Erworben habe ich das gute Stück mit defektem Luftkompressor und nicht funktionierender Bremse.

Bagger sind für mich noch ziemliches Neuland. "Schraube" in meiner Freizeit ganz gern an Allem was Räder hat, ein Fahrzeug mit Hydraulik und Pneumatik ist für mich allerdings noch recht unbekannt. An unserem Mini, JCB CTS 8014, musste glücklicherweise noch nicht all zu viel gemacht werden.

Nun zu den Problemen bei denen ich auf den Rat des Forums Hoffe:

1: Der Luftkompressor (Bild Nummer 1 im Anhang)

Laut meinen Recherchen hier um Forum und über die Suchmaschine habe ich in Erfahrung bringen können das der Bagger 4 Bar Luftdruck im kessel benötigt bevor er die Bremse aufmacht.

Der Kompressor allerdings schafft es auf nur 2 Bar im Kessel. Da ich aber für diesen, ein Knorr LP 1.316 keinen Reperatursatz finde und auch der Markt an gebrauchtteilen sehr beschränkt ist oder m.M.n Preislich völlig überzogen, hoffe ich das ich diesen selbst abdichten oder durch einen anderen Tauschen kann.

Mithilfe der Suchmaschine bin ich auf einen Kompressor gestoßen der dem meinen Relativ ähnlich sieht. Ein Vaden 2000 140 003.
Der Hat eine Zylinderbohrung von 75mm; Hub 36mm; Volumen 159cm³.

Wie gesagt, sieht er dem Knorr zum verwechseln ähnlich und kostet im Netz auch "nur" 255€.
Weiß einer von euch ob der denn passt? Würde den Händler auch mal anfragen wie denn das Lochmaß ist, wollte nur eben wissen ob evtl jemand die Daten vom Knorr hat oder jemand aus Erfahrung oder Wissen zuverlässig sagen kann ob die Leistung ausreicht.


2. Schwenkbremse (Bild Nummer 2 und 3)

Der Vorbesitzer hat die Schwenkbremse ausgehängt, als er das Schwenkgetriebe überholt hat. Soweit ich weiß müsste dass das Rechte Fußpedal in der Kabine sein, richtig?

Wenn ich das Pedal trete, passiert nichts, der Schubzylinder oder wie sich das Teil im Reperaturhandbuch schimpft bewegt sich nicht. Liegt eventuell daran das ich auf den Luftdruckkessel nur 2 Bar bekomme mit dem Luftkompressor am Motor selbst?

Denn das mit dem Gegenschwenken finde ich bei arbeiten die halbwegs Präzise werden sollten oder beim anheben von Gegenständen sehr bescheiden.

Bin die Leitungen vom Pedal bis zu diesem Hebel am Schwenkgetriebe mal entlang gegangen, offensichtlich sind keine Beschädigungen zu erkennen.


Ziel ist es denn Bagger vorerst für diese Baustelle wieder einsatzbereit zu machen und Nächstes Jahr auf den Herbst/Winter hin wenn dann auch die Arbeit wieder etwas ruhiger wird, ihn wieder Fit zu machen.

Hoffe ihr könnt und würdet mich bei diesen und eventuell weiteren auftretenden Problemen etwas unterstützen. Habe in anderen Beiträgen hier im Forum schon viele Informationen und Hilfreiche Beiträge finden können.

Vielen dank schon einmal im voraus und schönen Abend noch ;)
Dateianhänge
Bagger.jpg
Bagger
Kompressor.jpg
Kompressor
Schwenkbremse (2).jpg
Schwenkbremse (3).jpg
Bagger (2).jpg



Benutzeravatar
woelf59
Beiträge: 132
Registriert: Do 30. Jan 2020, 22:22
Wohnort: Annweiler

Re: Vorstellung Ab 1302D + Fragen/Probleme

Beitrag von woelf59 » Do 15. Sep 2022, 09:07

Hallo,
bei meinem Bagger (1404 Bj. 93) ist das linke Pedal die Schwenkbremse und das rechte die Bremse. Bei 2 bar Luftdruck tut sich bei dem Bagger normalerweise garnichts. Hatte zuletzt getestet, die Feststellbremse macht erst bei ca. 4,5 bar auf. Wenn du den Bagger mit 2 bar bewegen kannst ist bei der Feststellbremse entweder auch der Zylinder ausgehängt oder die Bremse ist verschlissen. Die Betriebsbremse funktioniert mit 2 bar auch nicht so richtig. Ich weiss nicht was für ein Deutzmotor verbaut ist, aber es ist wahrscheinlich, dass der Kompressor am Ölkreislauf des Motors hängt. (ist auf dem Bild nicht ersichtlich) Wenn der Ersatzkompressor keine externe Ölversorgung hat kann er mit einer Zwischenplatte angepasst werden und der am Motor vorhandene Ölanschluss muss verschlossen werden. Der Kompressor benötigt aber eine einstellbare Riemenscheibe um die Riemenspannung einzustellen. Ist sicher, dass der Kompressor defekt ist und nicht der Druckregler. Ok der Kompressor zeigt Kampfspuren. :)
Gruß Wolfgang



Demian
Beiträge: 239
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Vorstellung Ab 1302D + Fragen/Probleme

Beitrag von Demian » Do 15. Sep 2022, 21:41

Hallo alxbsmn,
es ist schon wie Wolfgang geschrieben hat, das linke Pedal ist die Schwenkbremse und erst bei ca. 4,5 Bar öffnet ein Überströmventil und gibt die Druckluft für die Schwenk,- und Handbremse frei, sowie auch für den Hydrauliktank als Vorspanndruck.
Da bei Dir nur 2 Bar anstehen, sind diese Funktionen ohne Funktion.
Am Druckregler prüfen, ob an der unteren Öffnung Luft entweicht. (darf nur nach erreichen das Abschaltdrucks so sein)
Eventuell ist die Druckluftanlage undicht, so das der Druck nicht steigt.
Zum prüfen vom Kompressor, kann die Druckseite mit einem Manometer verschlossen werden, worauf der Druck auch über 10 Bar ansteigen sollte.
Gruß Demian



Antworten