Vorstellung 1302D von Jens

Allgemeine Dinge/Sachen
Tyriustdk
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » So 27. Nov 2022, 20:17

Ah super. Also ausschließlich die Pumpe richtig entlüften. Das schaut ja Recht entspannt aus.



Tyriustdk
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Fr 23. Dez 2022, 18:32

So heute hat mir mein Dreher die lange erwarteten Teile für den Lenkzylinder vorbei gebracht.
Sollte nochmal jemand vor dem Problem stehen, dass sich die Gegenringe der Lenkung in Wohlgefallen aufgelöst haben: er hat sich ein entsprechendes Programm für die Drehmaschine geschrieben.
Dateianhänge
DSC_0713.JPG
DSC_0714.JPG



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2279
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Webmaster » Mo 26. Dez 2022, 09:47

Super, sehr gut zu wissen.
Mein Lenkzylinder fängt auch etwas zu sabbern an. Da werd ich im Frühjahr mal ran gehen. Bin gespannt, was mich da erwartet :D .

Gruß



Tyriustdk
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » So 8. Jan 2023, 19:45

So heute ging es (leider nur ein bisschen) weiter. Der Lenkzylinder ist zusammengebaut und wieder an seinem Platz. Leider gab es einen ziemlichen Wolkenbruch, weshalb ich nicht mehr dazu kam das Hydrauliköl zu wechseln. Wenn alles gut läuft, ist das morgen dran.
Dateianhänge
DSC_0743.JPG
DSC_0744.JPG
DSC_0745.JPG



Tyriustdk
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Mo 9. Jan 2023, 23:18

So es ging wieder ein wenig weiter. Hydrauliköl ist wieder drin und im großen und ganzen bin ich mit dem entlüften auch gut klar gekommen. Nur bei der Pendelachssperre habe ich leider kein Öl drinnen.

Ich meine ziemlich zu beginn des Projektes beim Stöbern hier im Forum mal auf einen Beitrag gestoßen zu sein, wo die Entlüftung erklärt wurde. Dort war laut meiner Erinnerung die Rede davon, dass einer der Hebel unter der Kabine umgelegt werden muss und dann über der Fahrantrieb bedient werden müsste. Leider kann ich diesen aber gerade nicht wiederfinden. Beim Fahren zu entlüften wäre in meinen Augen natürlich ein wenig ungünstig, da ja die Entlüftungsschrauben auf den Zylindern bei Ölaustritt direkt zuzudrehen wären.

Kann mir da einer auf die Sprünge helfen?

Ansonsten steht für morgen noch das entlüften des Bremssystems auf dem Programm und dann kann ich hoffentlich mal eine erste Probefahrt machen. Bisher ging es ja nur einmal auf den Tieflader rauf und wieder runter :roll: gebremmst wurde da notgedrungen mit dem Räumschild...
Die Lenkung macht auch wieder einen guten Eindruck. Bisher konnte ich das Lenkrad endlos drehen, da das Öl quasi ungehindert durch und aus dem Zylinder fließen konnte. Nun lässt sich der Bagger selbst im Stand einwandfrei lenken ohne dass dort ein Rinnsal aus Öl herauslaufen würde.



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2279
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Webmaster » Di 10. Jan 2023, 12:16

Ich schau heut Abend mal nach.
Die Bremsen öffnen, nen Keil unterlegen und den Fahrhebel auf rückwärtsfahrt stellen. Ein zweiter sollte zeitgleich die Entlüftungsschraube öffnen, sobald blasenfrei Öl kommt, die Schraube schließen und Fahrhebel wieder auf neutral.
Weiß jetzt bloß nicht genau, ob man den Kugelhahn vorne umstellen muß, is schon länger her :-).

Gruß



Tyriustdk
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Di 10. Jan 2023, 17:14

So die Bremsen sind wieder befüllt und machen auch was sie sollen. Bei der kleinen Probefahrt (leider nur im Geländegang, da der Umschaltknauf welcher normalerweise hinter dem rechten Joystick liegt auf Tauchstation gegangen ist) ist allerdings aufgefallen, dass schon nach ca. 300m das Öl extrem heiß wurde. Das kann doch nicht normal sein, oder? Gibt es eine gute Möglichkeit den Ölkühler zu reinigen, ohne ihn dafür komplett auszubauen?



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2279
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Webmaster » Di 10. Jan 2023, 18:56

Ich hab Dir mal ne Beschreibung der Pendelachse per PN geschickt.

Daß nach 300m das Öl schon heiß ist, ist schon komisch. Selbst wenn der Ölkühler dicht wär. Im Tank sind ja doch einige Liter.
Wird das Öl nur beim fahren warm oder auch im Stand ?
Wenn nur beim fahren, sind alle Deine Bremsen frei ? Nicht, daß der Ölmotor da dagegen arbeitet. Auch die Handbremse ?

Gruß



Tyriustdk
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Di 10. Jan 2023, 19:42

Vielen Dank.
Der Bagger fängt bereits bei geringstem gefälle an zu Rollen und ein Bremsen war bisher auch gar nicht möglich. Erst nach dem Befüllen der Ausgleichsbehälter und Entlüftung der Bremsanlage war es möglich überhaupt zu bremsen.
Die Handbremse müsste ich sonst noch einmal prüfen. Diese hat leider auch noch keine Funktion. Aber wenn man drüber nachdenkt... Ohne Luft packt diese natürlich zu und würde wenn im geschlossenen Zustand festgammeln...

Dann noch zu den Kugelhähnen vor der Kabine eine Frage: Ich habe drei davon, in der Anleitung und bei den meisten Anderen scheinen ja aber nur zwei verbaut zu sein. Die Bedienungsanleitung welche beim Bagger dabei war, beinhaltet ebenfalls nur zwei Hähne. Einen für die Pendelachssperre (fahren/arbeiten) und einen für die Schwimmstellung der Lenkung.
Die Lenkung wird über den mittleren freigegeben. Nur welcher der beiden anderen Hähne nun für die Achssperre ist und welche Funktion der dritte hat, erschließt sich mir leider nicht.



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2279
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Webmaster » Mi 11. Jan 2023, 08:52

Der hintere Hahn ist für die Pendelachssperre und der vordere ist die Kriechgangumschaltung.

Gruß



Antworten