Vorstellung

Allgemeine Dinge/Sachen
mmy325
Beiträge: 14
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 03:19
Wohnort: Drachselsried
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitrag von mmy325 » Mo 13. Sep 2021, 17:27

Puhh gute Fage muss ich nachschauen, aber jetzt muss die Spedition erst mal das Wunderwerk zu mir rüber schaffen ;)


Wer andern eine Grube gräbt braucht einen Bagger :mrgreen:

Theodor
Beiträge: 120
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: Vorstellung

Beitrag von Theodor » Mo 13. Sep 2021, 21:01

Hi,
sind beim zylinder am hauptarm denn die ringe schon raus? der hat normal so unterlegringe wenn er undicht wird nimmt man einen raus und es wird wieder dichter..
Vielen Dank, ein Mysterium hat sich gerade für mich gelüftet.
Ich hab mich schon gefragt ob irgend ein Azubi die Maße an der Drehmaschine verbockt hat oder warum da ein Spalt ist.
Aber eigentlich eine schöne Konstruktion, wenn man verstanden hat war das so gemacht wurde.
Die waren echt nicht blöd, damals bei atlas :D

Gruß Theodor



mmy325
Beiträge: 14
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 03:19
Wohnort: Drachselsried
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitrag von mmy325 » Fr 15. Okt 2021, 11:17

Hallo zusammen Er ist endlich bei mir angekommen,
Und schon mal ein Dankeschön an eure bisherigen Rückmeldungen!
Tweedy ist da.jpg
Tweedy ist da.jpg (130.1 KiB) 2569 mal betrachtet
Aber ich habe auch schon wieder einige Fragen da ich nun den Bagger durch-testen will,
um zu sehen wo noch Baustellen sind.
Also Hauptfunktionen Arm und so sind gegeben.

Luftdruck wird aufgebaut

Beim Fahren im Geländegang hat er Kraft schafft problemlos die Anstiege,
auch das umschalten mittels Fußschalter Rechts Schnell Langsam funktioniert.

Bremse na ja nicht wirklich aber wie prüfe ich die am besten durch ?
Einfach mal Entlüften versuchen?
Würde dann mal mein Entlüftgerät dranhängen?

Umschalten der Motoren mittels des Schalters an der Kabinenwand rechts neben dem Sitz hat bisher noch keinen unterschied gemacht,
was sollte passieren?
Ein entlüften ist Zuhören!?

Im Schnellgang habe ich mich noch nicht Fahren getraut Mangels Bremse,
das umschalten muss ich noch testen.

Das Anhängerbremsventil ist das noch das Orginale?
Wie muss es richtig stehen um zu Arbeiten mit dem Bagger?
Wie kann ich es überprüfen?
Nach der Anleitung würde es nun auf Anhängerbetrieb (Transport) stehen.
Brems.jpg

Was sollte ich sonst noch prüfen und wie?

Viele Grüße aus dem Bayerischen Wald
Michi


Wer andern eine Grube gräbt braucht einen Bagger :mrgreen:

mmy325
Beiträge: 14
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 03:19
Wohnort: Drachselsried
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitrag von mmy325 » Fr 15. Okt 2021, 11:25

weissnich hat geschrieben:
Mo 13. Sep 2021, 16:26
sind beim zylinder am hauptarm denn die ringe schon raus? der hat normal so unterlegringe wenn er undicht wird nimmt man einen raus und es wird wieder dichter..
Hmm bin mit nicht ganz Sicher was Du meinst bitte nochmal für Neulinge.
anbei aber mal Bilder von den Zylindern würde sagen sicht nicht danach aus.

Hauptarm
Hauptarm ZY.jpg
Knickarm
Knickarm ZY.jpg
Löffel
Löffel ZY.jpg
Undichtigkeit ist nicht schlimm aber auch net schön!


Wer andern eine Grube gräbt braucht einen Bagger :mrgreen:

Demian
Beiträge: 236
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Vorstellung

Beitrag von Demian » Fr 15. Okt 2021, 15:31

Hallo Michi,
Glückwunsch, für sein alter macht er noch eine prima Figur.
Meiner Meinung nach, ist die Bremsanlage nicht richtig durchdacht und gefertigt worden. An den Radbremszylindern sind Alukolben verbaut, die sich nicht mit den Zylinder vertragen und gerne fest gehen.
Ein unüberlegtes bremsen, könnte die Belege an die Trommel drücken, wo sie dann verbleiben und ein zerlegen erschweren könnte.
Mit gelösten Bremsschlauch Bzw. Entlüfterschraube leicht bremsen, sollte dabei Flüssigkeit austreten/spritzen würde die Vermutung bestätigt.
mmy325 hat geschrieben:
Fr 15. Okt 2021, 11:17
Umschalten der Motoren mittels des Schalters an der Kabinenwand rechts neben dem Sitz hat bisher noch keinen unterschied gemacht,
was sollte passieren?
Da wird ein Ventil angesteuert, was die Fahrmotoren von Parallel auf Reihe schaltet, wobei der Bagger schneller werden sollte.
Der Bremskraftregler muss auf Lösen stehen, sollte so richtig sein.(ganz nach rechts gedreht)
Um die Hydraulikstempel dicht zu kriegen, können die Inbusschrauben, wo die Schubstange in den Zylinder geht entfernt und die darunterliegenden Distanzscheiben entfernt werden.(sind nur Halbrund und können so seitlich weggenommen werden)
Gruß Demian



Theodor
Beiträge: 120
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: Vorstellung

Beitrag von Theodor » Sa 16. Okt 2021, 12:03

Hi,

auf einem deiner Fotos sieht man ganz gut einen Luftspalt, da könntest du dann noch "nachstellen"
Knickarm ZY~2.jpg
Knickarm ZY~2.jpg (54.79 KiB) 2548 mal betrachtet
Gruß Theodor



Antworten