Vorstellung 1302D von Jens

Allgemeine Dinge/Sachen
weissnich
Beiträge: 781
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von weissnich » Mo 15. Aug 2022, 17:59

denk mal die meisten hier bestellen die schläcueh bei: https://www.hytec-hydraulik.de/
ich hab für meinen 1202 da einfach mal son bischen von allem in allen längen geordert und es ist witzig wenn du ersatzschläuche hast geht kaum noch einer stiften.. hab also immer noch neue liegen.. :lol: :lol:

ansonsten sa nachmittag baustelle voller helfer und peng.. bagger steht erstmal..



Tyriustdk
Beiträge: 11
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Di 23. Aug 2022, 17:13

So Stempel Nummer 2 ist auch soweit.
Ich habe mich erstmal dagegen entschieden jetzt jedes Teil einzeln zu lackieren, solange sie nicht vom Rost zerfressen werden.
Wenn es gut läuft wird dann am Ende einmal im großen Stil Lack und Grundierung gekauft und dann in einem durchgezogen.

Die Unebenheiten auf den Kolben waren, wie schon beim ersten Stempel, nur so grade eben ertastbar. Daher gehe ich doch das Risiko mal ein, diese weiter zu verwenden.

An den inneren, einst grünen Dichtungen, standen die Dichtlippen überhaupt nicht mehr hervor. Daher bin ich Mal optimistisch dass sie nun auch wieder das Öl halten.
Dateianhänge
DSC_0059.JPG
Vorher
DSC_0060.JPG
Nachher



Tyriustdk
Beiträge: 11
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » So 4. Sep 2022, 15:19

So der Fahrantrieb ist draußen und zum großen Teil zerlegt.
Nun stellt sich die Frage, wie bekomme ich die Scheibe auf der Stirnseite ab um dort an Simmering und O-Ring sowie die Lager zu kommen? Es sind zwei M6er Gewinde drin. Bevor ich sie aber über diese herunter gedrückt bekomme, fürchte ich eher die Schrauben abzureißen.
Mit einem Brenner warm machen? Mit der Hydraulischen Presse die Welle ins Gehäuse hinein drücken?
Es wäre ärgerlich hier größeren Schaden zu verursachen. Aus der Ersatzteilliste geht hervor dass dort zwei Lager drin sitzen. Ein kleines, welches anscheinend direkt hinter der Kappe sitzt und ein größeres weiter drinnen.

Sollte hier einer Erfahrung mit der Überholung haben, bin ich für Tipps dankbar.
Dateianhänge
DSC_0067.JPG
Fahrantrieb frisch ausgebaut
DSC_0071.JPG
Weitestgehend zerlegt
Screenshot_20220904-151646.png
Nr. 6 müsste runter um an Simmering und O-Ring zu gelangen



Lip
Beiträge: 9
Registriert: Mi 31. Aug 2022, 19:55

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Lip » Mo 5. Sep 2022, 07:24

Hi

Solltest du das mit dem MS08 hinbekommen, bitte um Info.

Ich hab einen Schnellwechsler und auch Löffel, nur dachte ich der ist zu klein für'n 1302.



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2229
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Webmaster » Mo 5. Sep 2022, 21:05

Ich hab Dir mal ein Bild per PN gesendet.

Gruß
Tyriustdk hat geschrieben:
So 4. Sep 2022, 15:19
So der Fahrantrieb ist draußen und zum großen Teil zerlegt.
Nun stellt sich die Frage, wie bekomme ich die Scheibe auf der Stirnseite ab um dort an Simmering und O-Ring sowie die Lager zu kommen? Es sind zwei M6er Gewinde drin. Bevor ich sie aber über diese herunter gedrückt bekomme, fürchte ich eher die Schrauben abzureißen.
Mit einem Brenner warm machen? Mit der Hydraulischen Presse die Welle ins Gehäuse hinein drücken?
Es wäre ärgerlich hier größeren Schaden zu verursachen. Aus der Ersatzteilliste geht hervor dass dort zwei Lager drin sitzen. Ein kleines, welches anscheinend direkt hinter der Kappe sitzt und ein größeres weiter drinnen.

Sollte hier einer Erfahrung mit der Überholung haben, bin ich für Tipps dankbar.



Tyriustdk
Beiträge: 11
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Mi 7. Sep 2022, 22:00

So der Antrieb ist dank der Hilfe von Webmaster (ich glaube ich habe mal Daniel gelesen?) fertig zerlegt und weitestgehend gereinigt.

Für Lip: morgen kann ich den Schnellwechsler abholen. Laut meinem Kollegen hat alles funktioniert. Ich werde aber berichten, wenn ich ihn dann auch mal richtig ausprobieren konnte.

Die Tage habe ich nochmal den Verkäufer des Baggers besucht, da dieser angekündigt hatte, noch ein paar Sachen da zu haben. Nun habe ich noch ein paar Bolzen, die Strebe für die Lenkung im Schleppbetrieb und einen unvollständigen Zweischalengreifer. Leider war die Druckstange, welche zwischen Löffelzylinder und Löffel/Schnellwechsler sitzt nicht mit dabei.
Hat diese eventuell noch jemand doppelt bzw. über oder kennt einen gut sortierten Händler für gebrauchte Teile?



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2229
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Webmaster » Do 8. Sep 2022, 15:47

Ich hab einen Bekannten, welcher einen Bagger schlachtet. Evtl is ja da noch die Druckstange da. Ich frag mal nach.

Gruß



Tyriustdk
Beiträge: 11
Registriert: Di 12. Jul 2022, 05:53

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Tyriustdk » Do 8. Sep 2022, 18:43

Das wäre wahrlich ein Traum.

Der Schnellwechsler muss leider noch einmal überarbeitet werden. Der benötigte Freiraum zwischen Aufnahme und Stiel wurde leider vergessen. Glücklicherweise wurde mit dem Durchschweißen allerdings gewartet, damit ich die Bolzen vorbei bringe. So kann es noch einmal überarbeitet werden. Aber von den Maßen her ist es definitiv machbar einen MS08 auf Atlas zu bauen.

Wenn er überarbeitet und fertig ist, werde ich gerne ein paar Detailfotos machen auf denen mehr zu erkennen ist.
Dateianhänge
DSC_0048.JPG



Lip
Beiträge: 9
Registriert: Mi 31. Aug 2022, 19:55

Re: Vorstellung 1302D von Jens

Beitrag von Lip » So 11. Sep 2022, 11:15

Vielen Dank für die Info bezüglich MS08.

Ich hab derzeit einen SMP 620 am Atlas und den MS08 am Kamo Schreitbagger.

Da MS08 um Welten einfacher zu bekommen und günstiger ist, wäre das optimal.



Antworten