Ein neues Mitglied stellt sich vor

Allgemeine Dinge/Sachen
F4L812D
Beiträge: 50
Registriert: So 1. Mai 2016, 08:29

Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von F4L812D » Di 3. Mai 2016, 00:20

Hallo liebe Forumsgemeinde,

Ich heiße Lukas bin 23 Jahre alt komme aus der Nähe von Saarbrücken, bin ein Fan von alter Technik insbesondere Landtechnik der Marke Deutz.

Wie ich zum Atlas kam ? Auf der Suche nach einem günstigen gebrauchten Bagger für ein paar Erdarbeiten auf unserem Grundstück bin ich durch Zufall auf einen
Atlas 1200 von 1965 gestoßen. Mir hat das gute Stück sofort gefallen und preislich wurde ich mit dem
Verkäufer auch einig so kam das Gute Stück letzte Woche zu mir.

Gibt noch einiges dran zutun.

Daher habe ich auch schon einige Fragen an euch.

Thema Bremsen kann mir jemand sagen welche Marke bzw Modell die Radbremszylinder sind ?

Thema Drehkranz, gibt es dort eine Sperre ? Bei mir dreht sich der Bagger immer ungewollt weiter.

Thema Steuergerät kann mir dort jemand den Hersteller bzw Modell sagen? Das muss auch abgedichtet werden.


Würde mich über eure Hilfe freuen.

Gruß Lukas

F4L812D
Beiträge: 50
Registriert: So 1. Mai 2016, 08:29

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von F4L812D » Di 3. Mai 2016, 02:22

Anbei noch ein paar Bilder des Baggers
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg

1004
Beiträge: 30
Registriert: So 1. Nov 2015, 15:09

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von 1004 » Di 3. Mai 2016, 19:49

Herzlichen Glückwunsch zum Schmuckstück,
Optisch sieht der bagger ja noch ganz ordentlich aus.
Wegen Rad und Hauptbremszylindern kann ich dir die Fa NB Parts empfehlen.
Da habe ich sie auch für den 1602 bekommen.

weissnich
Beiträge: 672
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von weissnich » Di 3. Mai 2016, 20:05

werd gleich wieder wehmütig ich mag den alten "maikäfer" der hatte was.. sieht ja noch ganz nett aus.. vor allem scheinen dir schläuche auch schon gemacht zu sein.. das ist ja schonmal gut.. bremszylinder sind für diese maschine im lkw zubehör zu bekommen.. wo leckt das steuergerät denn? foto eventuell?

F4L812D
Beiträge: 50
Registriert: So 1. Mai 2016, 08:29

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von F4L812D » Di 3. Mai 2016, 20:16

Hallo,

Ja die Schläuche am Arm sind neu.

Der Bagger steht wirklich noch gut da !

Da das Steuergerät an einigen Schiebern leckt, möchte ich es ausbauen und komplett neu abdichten.

Habe heute mal angefangen nach den Bremsen zu schauen. An einem Hauptbremszylinder ist der pneumatische Teil deformiert scheint mal was dagegen geschlagen zu sein, dieser Zylinder wurde auch von der Druckluft abgeklemmt. Der hydraulische Hauptbremszylinder sieht gut aus und bräuchte nur neue Dichtungen.

Aber da der pneumatische Teil defekt ist hilft mir das erstmal nicht weiter :(

Die Radbremszylinder sind leider nicht die bekannten aus dem LkW Zubehör sondern diese speziellen :cry:

Baue die Tage mal einen aus.

Heute Ihn mal noch gut gewaschen.
Gruß Lukas
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg (91.93 KiB) 6513 mal betrachtet

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1991
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von Webmaster » Di 3. Mai 2016, 22:12

Hallo Lukas !
Erstmal willkommen hier im Forum.
Bezüglich Deiner Fragen geb ich Dir die Tage mal bescheid. Ich muß mal schauen, ob ich bezüglich der Radbremszylinder etwas finde, da in dem Typ verschiedene Achsen im laufe der Zeit verbaut wurden.
Wie ist Deine Fabrik Nr ?
Ansonsten kann Dir bezüglich Teile für Haupt- und Radbremszylinder sowie Überholung der Teile die Fa. Bremsen Schöbel in Nürnberg helfen. Ich schau aber mal nach, ob ich dazu etwas finde.

Gruß Daniel

weissnich
Beiträge: 672
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von weissnich » Mi 4. Mai 2016, 08:03

bremsen am mobilbagger sind sowieso komplett überbewertet.. :lol:

an meinem 1200er gingen die damals nicht an meinem 1202 jetzt haben die auch keine funktion.. stört mich nicht.. :D

leckt das steuergerät denn heftig? etwas schwitzen ist bei sonem bagger durchaus tolerierbar..

F4L812D
Beiträge: 50
Registriert: So 1. Mai 2016, 08:29

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von F4L812D » Mi 4. Mai 2016, 20:51

Hallo,

Nee die Bremsen müssen gehen, da mach ich keine Kompromisse.

Ein schwitzendes Steuergerät wäre ja okay, aber da läuft es schon raus.
Kann das absolut nicht leiden wenn eine Maschine leckt und alles vertripst ist mit Öl.

Fabriknummer ist die 3074

Gruß Lukas

weissnich
Beiträge: 672
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von weissnich » Do 5. Mai 2016, 08:49

naja ich hab sie bisher nie gebraucht.. klar manchmal wenn man in fahrtrichtung baggert wären sie nett..

wenns rausläuft kann ich nachvollziehen das es nervt.. mag ich auch nicht.. mach mal nen foto vom ventilblock eventuell kann man einordnen wie du da am besten rangehst..

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1991
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Ein neues Mitglied stellt sich vor

Beitrag von Webmaster » Fr 6. Mai 2016, 16:28

Hallo !
Du hast laut Fahrgestellnr. noch die "alte" Achse verbaut. Man kann aber nicht erkennen, welcher Radbremszylinder wo verbaut wurde. Stell mal bitte ein Bild vom Zylinder ein. Evtl.kann ich es dann erkennen, welcher es ist.
Der AB 1200 hatte noch keine Schwenkbremse, da hilft nur immer gegensteuern.
Du hast einen Steuerblock von der Fa. Commercial Hydraulic verbaut. Kannst Du lokalisieren, wo genau am Block das Öl herausläuft ?

Gruß

Antworten