Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Allgemeine Dinge/Sachen
idefix7920
Beiträge: 4
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 12:37

Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von idefix7920 » Do 10. Okt 2019, 09:43

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum, lese aber geraume Zeit schon mit.
Mein Name ist Steffen, bin 35 Jahre und aus dem Großraum Dresden.

Durch Zufall bin ich auf einen Atlas AB 1302 Baujahr 1970 ( noch keine Euro-Steuerung) gestoßen, der in einen regelrechten "Dornröschenschlaf" gefallen ist.
Der Bagger ist die letzten 5-6 Jahre eingewachsen und wurde nicht mehr benutzt. Der derzeitige Besitzer hat keine Verwendung mehr und wird diesen Bagger irgendwann verschrotten. Da ich schon längere Zeit auf der Suche nach einen nicht zu großen Mobilbagger bin und das gute Stück nur knappe 12km entfernt von mir steht, war der Entschluß relativ schnell gefaßt, der landet nicht in der Schrottpresse.

Wir haben den Bagger jetzt erstma aus seinem grünen Kleid gezogen und eine Bestandaufnahme gemacht (Bilder folgen noch). Die 2 Fahrmotoren hat der Besitzer damals ausgebaut, reparieren lassen und nie wieder eingebaut. Seine Aussage war dazu, das sie wohl zu hohen Druck abbekommen hätten. Aber 100%ig sicher war er sich da auch nicht mehr?!
Der Motor dreht noch durch, der Stiel + Stielzylinder sind z ZT. demontiert, alle weiterern abgebauten Bauteile sind soweit noch vorhanden. Viel Arbeit, aber augenscheinlich erstma nicht aussichtslos....

Ich möchte den Bagger dann demnächst erstmal nach Hause schleppen, das es mir zu riskant ist die Fahrmotoren einfach so zu montieren und sie durch irgendwelche vorhanden Defekte (Getriebe, Fahrpumpe, etc.) wieder zu beschädigen, außerdem sehen einige Hydraulikschläuche auch nicht so aus, als würden sie überhaupt noch 10 bar aushalten.

Meine Frage nun an euch, kann mir eventuell jemand im Vorfeld schon mal mit einer Reparaturanleitung bzw. einem Werkstatthandbuch in dem Einstelldaten, Drücke, etc beschrieben sind, weiterhelfen ?? Da ich jetz noch nicht genau weiß was mich alles erwartet, wäre das sicherlich hilfreich.

Im Vorraus schon mal vielen Dank

Steffen

weissnich
Beiträge: 614
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von weissnich » Do 10. Okt 2019, 10:57

erstmal willkommen hier.. leider kann ich dir nicht bei deinen anliegen direkt helfen.. denk aber das du hilfe bekommen wirst..

wäre schön wenn du dein projekt son bischen mit bildern hier vorstellen würdest.. es ist schön wenn die alten schätzchen gerettet werden vor dem bösen messer griesheim schlüssel..

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1864
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von Webmaster » Do 10. Okt 2019, 20:30

Hallo Steffen,

willkommen hier im Forum.
Super, daß Du einen alten Atlas vor dem Schrott gerettet hast.
Ich schick Dir mal per PN eine kleine Anleitung vom Bagger per PN zu. Rep Anleitung direkt, wo das zerlegen beschrieben ist habe ich nicht. Ich hab zwar nen Ordner, dieser beschreibt aber allgemein die Bauteile, etc. Da sollte auch eine Drucktabelle vom Bagger drin sein. Ich suche se die Tage mal raus und scann se Dir ein.

Gruß Daniel

idefix7920
Beiträge: 4
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 12:37

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von idefix7920 » Fr 11. Okt 2019, 11:02

Hallo,

danke schon mal für eure Hilfe...
Bin z Zt. noch am anfertigen einer passenden Schleppstange.
Sobald ich Ihn dann zuhause hab meld ich mich wieder und ich mach ein paar Bilder.....

Steffen

Demian
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von Demian » Fr 11. Okt 2019, 16:58

Hallo Steffen,
Glückwunsch und viel Erfolg, für Dein frisches Projekt.
Zum schleppen noch ein paar Tipps.
Sollte der Motor dabei laufen, müssen alle offenen Hydraulikleitungen verschlossen sein.(Stopfen oder Verbinden)
Die Fahrmotoren sind zwar entfernt, aber ich denke das Getriebe auf schleppen zu stellen, kann nicht schaden.(Schalthebel am Getriebe auf Mittellage)
Beim schleppen mit der Originalstange, in Verbindung mit der Lenkung, muss der Hebel für die Lenkung auf schleppen stehen.(Hebel am Unterwagen, vorne am Drehkranz, könnten zwei sein und beide umlegen)
Bei dem Bagger neigen die Radbremszylinder fest zu sein, wobei sie eventuell die Bremse aktivieren, sich aber nicht mehr lösen.
Anbetracht des Aufwands, ist ein Transport auf Tieflader zu überdenken.
Gruß Demian

weissnich
Beiträge: 614
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von weissnich » Fr 11. Okt 2019, 17:26

naja man kann sowas schon schleppen.. aber dann mit nem traktor und ohne die luftanschlüsse anzustöpseln - das ganze dann schön langsam.. aber wenn man wen kennt der nen tieflader hat und es für ne schmale mark macht ist das sicher zu bevorzugen.. ;)

Demian
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von Demian » Fr 11. Okt 2019, 17:43

Hallo weissnich,
das kann man in einer Gegend riskieren, wo man Mittwoch schon sieht, wer am Sonntag zum Tee kommt, aber hast Du schon mal überlegt wie schwer ein Trecker sein muss, der 10-12T ungebremst, im Gefälle halten kann, ohne ein Spielball des Hängers zu werden.
Gruß Demian

weissnich
Beiträge: 614
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von weissnich » Sa 12. Okt 2019, 09:25

jetzt muss ich ehrlich zugeben das mir die topografie um dresden nicht so geläufig ist.. :lol: :lol:
ich geh immer davon aus wie es hier vonstatten gehen könnte.. was geht und was nicht kann man letztlich nur entscheiden wenn man die strecke kennt und die dichte des verkehrs bzw der streckenposten

idefix7920
Beiträge: 4
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 12:37

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von idefix7920 » Sa 12. Okt 2019, 10:04

Hallo,

klink mich nochmal ein...

Also mit großen Gefällestrecken haben wir hier nich zu kämpfen..das ist alles machbar.
Hab anfangs auch schon mit dem Gedanken "Tieflader" gespielt. Das Problem ist ja das draufschieben und auch das wieder ohne Bremse vom Tieflader runter bekom. Hab sowas schon mal durch, da is der Teleskoplader ( bei dem die Bremse eigentlich funktionieren sollte) ungebremst auf das Zugfahrzeug (in dem ich saß) vom Tieflader runter gerollt. Gott sei Dank sind keine allzugroßen Schäden entstanden. Ich würde also um eine passende Schleppstange gar nich rumkom. Und da ich von den 12km den großteil auf Feldwegen bzw befestigten Wirtschaftswegen zurücklegen kann, hab ich mich fürs Schleppen entschieden. Schleppfahrzeug wird entweder ein 6 oder 7R von John Deere werden. Ist sicherlich an der legalen Grenze, ich weiß.

Ich möchte den Motor gar nicht erst dort starten bzw versuchen zu starten, da der Vorbesitzer auch den seitlichen Deckel der Einspritzpumpe aufgeschraubt (fragt mich warum??) hat. Reglerstange kann ich zwar bewegen aber man weiß ja nie...

Steffen

weissnich
Beiträge: 614
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung- Suche nach Werkstatthandbuch/ Reparaturanleitung AB 1302

Beitrag von weissnich » So 13. Okt 2019, 11:37

du brauchst übrigens beide stangen - also die schleppstrange und die lenkstange.. hoffe das weisst du? irgendwo war das korrekte abschleppen eines atlas baggers mal beschrieben - weiss aber nicht mehr wo..

hast aber recht mit dem nicht vor ort starten.. irgendwie hat man zuhaus immer die besseren möglichkeiten.. - würd mir vorm start auch nen krafstoffhahn direkt vor die esp bauen - dann kann man im falle von hochdrehen des motors (falkls was an der esp ist) der sache schnell das ende bereiten.. übriens falls mal jemand weiss wo man ne leitung mit integriertem krafstoffhahn für die bosch esp günstig ordern kann - ich würd sowas auch gern noch einbauen.. ;) (mein treckerschrauber würd die anfertigen - will aber astronomische summen dafür)

Antworten