Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen

Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Upp » Di 3. Apr 2018, 11:54

Hallo zusammen. :)
Bin neu hier und habe gleich ein Problem.
Bin komplett neu in diesem Gewerbe und habe mir ein Atlas 1304 Baujahr zugelegt.

Nun meine Frage:
Er fährt nur im 2.Gang also Straßengang. Wenn ich ihn umschalte auf den Geländegang und gebe dann Gas dann kommt nur ein Rauschen aus dem unteren Bereich als wenn irgendwas durchrutscht.
Kann das am Fahrantrieb liegen oder wie wird es geschaltet?
Wenn ich dann wieder zurück schalte in den Straßengang fährt er wieder. Jedoch habe ich den Eindruck das er in einer Steigung etwas zu wenig Kraft.

Kann mir vielleicht hierzu jemand weiterhelfen?
Vielen Dank im vorraus. Eure Seite ist echt super :)

Mit freundlichen Grüßen
Upp
Upp
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 13:50

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Demian » Di 3. Apr 2018, 15:13

Hallo Upp,
Glückwunsch zu Deinem Ostergeschenk, wobei so ein Fahrzeug schöne Stunden, aber auch große Verzweiflung bringen kann.
Das fahren ist für ein Bagger die größte Belastung, so das ein abfallen der Geschwindigkeit bei Steigung nicht unüblich ist.
Für die Geräusche im Geländegang kann ich mir vorstellen das das umschalten nicht richtig funktioniert, oder die Zahnräder im Geländegang abgenutzt sind. Am Fahrgetriebe (mittig untern Bagger wo die Antriebswellen verschraubt sind) müsste ein Luftgesteuertes Schaltventil sein, was die Gänge schaltet. Das Schaltventil wird mit zwei Luftleitungen angesteuert, ein tauschen der Leitungen würde das umschalten von oben prüfen so das der Fehler nur noch unten sein kann. Ein ausbauen des Schaltventil und mit Hand schalten, wäre auch eine Möglichkeit. Öl ablassen und nach Zahnradteile suchen, wäre auch sinnvoll.
Gruß Demian
Demian
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:41

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Webmaster » Di 3. Apr 2018, 18:29

Hi Upp,
willkommen hier im Forum.
Demian hat es ja schon geschrieben was Du mal ausprobieren solltest.
Dein 1304 sollte ja noch mit Druckluft sein. Glaube so 1998 wurde auf hydraulische Schaltung, etc. umgestellt.
Wenn Du nicht weiterkommst, melde Dich einfach nochmal !

Gruß Daniel
Benutzeravatar
Webmaster
 
Beiträge: 1573
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Upp » Di 3. Apr 2018, 20:35

Hallo ihr :)

schon ma danke für die schnelle Antworten.
Also ich denke nicht das es von den Zahnräder kommt da es nicht nach einem metallischen durchratschen der Zahnräder klingt sondern eher als würde was nicht richtig umschalten und der Druck fehlt. Klingt ähnlich als wurde was durchrutschen. Aber gut Zahnräder kann man nicht ganz ausschließen.
Ich habe am Getriebe nur ein Ventil gefunden wo zwei Hydraulikschläuche drauf gehen wo von der Drehdurchführung kommen. Ich denke das könnte das Ventil sein das ihr meint. Kann es sein das es doch schon mit Hydraulik geschaltet wird?
Versuche mal ein Bild davon mit hoch zu laden. :)

Gruß Upp
Dateianhänge
20180402_113720.jpg
Upp
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 13:50

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Webmaster » Di 3. Apr 2018, 20:43

Ja, sieht schon nach Hydraulik aus.
Hast Du noch einen Luftkompressor am Motor verbaut ? Bzw. geb mir mal bitte Deine Fahrgestellnummer (kannst Du auch per privater Nachrichg senden, wenn se nicht hier öffentlich stehen soll), dann schau ich mal nach.
Du kannst ja trotzdem mal die zwei Leitungen tauschen und schauen, was dann passiert.

Gruß
Benutzeravatar
Webmaster
 
Beiträge: 1573
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Upp » Mi 4. Apr 2018, 11:43

Serien Nummer lautet 135M44419 und wegen dem Luftkompressor müsste ich heut abend mal nachschauen wenn ich Zuhause bin. Da werde ich auch mal die Leitungen tauschen und Meldung machen. :)

Gruß
Upp
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 13:50

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Demian » Mi 4. Apr 2018, 15:34

Ja, wie Daniel schon schreibt, könnte der schon Hydraulisch schalten, was sich aber am testen nichts ändert. (eventuell Vorspanndruck im Hydrauliköltank ablassen)
Vielleicht noch eine Idee, den Bagger seitlich drehen und die Räder vom Boden drücken, (Pendelachse mit Schalter sperren) Geländegang schalten und die Räder kraftlos drehen lassen. Die Bewegung könnte ein schalten begünstigen, was mit leichtem bremsen kontrolliert werden kann.
Gruß Demian
Demian
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:41

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Webmaster » Mi 4. Apr 2018, 17:09

Der Bagger sollte keine Luftanlage mehr haben. Diese hatte der Vorgänger noch, das war die 137M Serie, dann kam die 135M Serie.

Gruß
Benutzeravatar
Webmaster
 
Beiträge: 1573
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Upp » Mi 4. Apr 2018, 18:33

Hallo,

Also habe mal nachgeschaut Kompressor habe Ich kein gefunden denk ist rein hydraulisch. Zum testen: habe die zwei Hydraulik Leitungen an dem Zylinder getauscht und siehe da er fuhr dann nur im Geländewagen. Schalter in der Kabine steht auf Straßen Gang wenn ich ihn umschalte is das selbe Geräusch wie wenn die Hydraulikleitungen richtig angeklemmt wären. Sobald ich vom Gas ging blieb er sehr ruckartig stehen bei vertauschten Leitungen. Könnte man zur Not auch so arbeiten? Wohl eher nicht so gut?
Könnte es vielleicht an dem Umschaltzylinder liegen?

Gruß Upp
Upp
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 13:50

Re: Fahrantrieb 1304 Bj.1996

Beitragvon Demian » Mi 4. Apr 2018, 20:15

Hallo Upp,
vergiss jetzt all die anderen Vorschläge. Der Fehler kann, meiner Meinung nur oben am Umschaltventil liegen. (in einer Richtung lässt er den Druck nicht entweichen, so das der Zylinder von beiden Seiten Druck hat und nicht ganz schalten kann)
Mit dem Bagger erst mal im Geländegang zu arbeiten, halte ich für unproblematisch, das abrupte anhalten ist durch die andere Übersetzung zu erklären.
Da das Umschaltventil Elektrisch angesteuert wird, kann ich mir da den Fehler vorstellen. (Spannungsabfall an einer Seite des Ventils, oder eine defekte Wicklung am Magnetventil)
Gruß Demian
Demian
 
Beiträge: 109
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:41

Nächste

Zurück zu Reparatur



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron