ATLAS AB 1200 von Micha

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » So 21. Apr 2019, 10:21

F4L812D hat geschrieben:
So 21. Apr 2019, 08:52
Bin gespannt wie du an die hinteren mittigen Verschraubungen drankommst ohne die Rohre zu demontieren :shock:
... ich auch, ich auch ...Aber da mache ich mir Gedanken drüber, wenn ich angefangen habe 8-)
DLzG
Micha

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » Mi 24. Apr 2019, 18:35

... neues Problem ...

gestern hatte ich das erste Mal einen Löffel dran (GRabenräumer). Nun stellt sich heraus, das meiner Vermutung nach der Zylinder defekt ist, mit dem man den Löffel kippen kann (vom Fahrer aus der letzte Zylinder am Arm).

Fehlverhalten:
Auch ohne Last (Zylinder unten Bolzen gezogen), reichlich Motordrehzahl und betätigter Kreisbrücke kann ich den zwar ausfahren, aber nicht oder nur mit ganz viel Gas einfahren. Mit verbolzten Löffel geht Ausfahren noch so gerade mal, Einfahren aber gar nicht...
Wenn er mit dem Löffel verbolzt ist, lässt sich der Zylinder problemlos über Bewegung am Löffel (Löffel mit Kante auf Boden, dann vorwärts oder rückwärts fahren) Ein- und Ausfahren...

Kolbenpackung platt?!?
DLzG
Micha

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1865
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von Webmaster » Mi 24. Apr 2019, 20:01

Du könntest den Zylinder mal prüfen am besten mit zweiten Mann:
Den Zylinder ganz einfahren, dann den Schlauch (am besten an der Leitung) abmachen, welcher beim Zylinder einfahren drucklos ist und diesen in eine Wanne halten. Der zweite betätigt dann bei laufenden Bagger den Hebel für Zylinder einfahren, so daß gegen Druck fährt, dann darf am Schlauch kein Öl herauskommen. Das gleiche dann auf der anderen Seite probieren.
Wenn Öl kommt, ist der Zylinder innerlich undicht, da er es durch die Packung durchdrückt.

Hast Du nen Kugelhahn für Greiferbetrieb, nicht daß dieser umgestellt ist und innerlich leicht undicht ist.

Gruß

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » Mi 24. Apr 2019, 22:27

... Kugelhahn ist mir noch keiner aufgefallen, habe aber bis dato auch nicht nach gesucht. Guter Hinweis, also werde ich morgen früh gleich mal nachschauen.
Wenn kein Hahn da ist, teste ich das mal wie vorgeschlagen. Danke für den Hint...
DLzG
Micha

weissnich
Beiträge: 614
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von weissnich » Do 25. Apr 2019, 06:26

das wirds aber sein.. der umsteller ist unter dem zylinder im oberen bereich.. ;)

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » Do 25. Apr 2019, 10:00

... nope ... nixe Ventile das ...
Der Zylinder wird beidseitig über die Kolbenstange gespeist. Von dort gehen Schläuche direkt via Schottverschraubung an die Rohre.

Gegenprobe mit Sekundärschlauch ab: Fröhlicher Durchlauf... Also Kolbenpackung schrott...

Na gut, muss ich erst mal mit leben, bis ich den zweiten Arm restauriert und einsatzbereit habe...
DLzG
Micha

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » Di 18. Jun 2019, 10:22

... neues Problem:

Wollte gestern mal so nebenbei das deutlich besser erhaltene Ritzel des Ersatzteilträgers abbauen. Also fröhlich Sprengring raus und... das war's dann auch :evil:
Das Ritzel sitzt bombenfest auf der Welle. Im Ritzel sind unten zwei Gewindebohrungen M10. Vermutlich für einen speziellen Abzieher. Also hatte ich ein passendes Flacheisen entsprechend gebohrt und versucht, mir daraus einen Abzieher zu basteln. Leider auch ohne Erfolg (außer der Produktion von Kernschrott; das Flacheisen ist viel zu schwach).

Frage also: hat da zufällig jemand einen passenden Abzieher für resp. kann mir jemand mit dem entsprechenden Maschinenpark einen passenden Abzieher bauen (gegen Taler versteht sich)?
DLzG
Micha

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1865
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von Webmaster » Di 18. Jun 2019, 20:03

Könntest Du mal vom Ritzel ein paar Bilder machen, wie es bei Dir genau aussieht ?

Gruß

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » Di 18. Jun 2019, 21:50

... ja, mache ich morgen, wenn ich zu komme. Komme gerade vom Wettkampf KK und nu is schon zu dunkel ...
DLzG
Micha

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 177
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: ATLAS AB 1200 von Micha

Beitrag von M*I*B » Do 20. Jun 2019, 22:36

... so, heute habe ich es tatsächlich geschafft, ein Bild zu machen.

In die Gewinde habe ich zur besseren Ansicht mal Schrauben eingedreht ...
Theoretisch bräuchte ich nur ein massiven, Vollmetall- Vierkant mit zwei passenden Löchern außen und Gewinde in der Mitte. Dann vielleicht noch anwärmen das Ritzel, auf Spannung drehen und ein beherzter Schlag mit dem Dicken... Theoretisch...
Das Ritzel ist noch besser als das Vorhandene, aber auch schon ziemlich gar.

Oder hat ggf. wer noch ein neuwertiges Ritzel dieser Art auf Tasche???
.
.
.
ritzel.jpg
Sprengring ist schon ab ...
DLzG
Micha

Antworten