Radbremszylinder 1302

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Antworten
Atlas1302/70
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 11:12

Radbremszylinder 1302

Beitrag von Atlas1302/70 » Mo 15. Jul 2019, 21:42

Hallo zusammen,
da die Bremsen an meinem 1302 Bj 70 nicht funktionieren, hab ich mir die Bremsbeläge angeschaut. Die sind voller Bremsflüssigkeit.
Sieht so aus als ob der Radbremszylinder undicht ist.
Kann mir jemand sagen woher ich einen Dichsatz oder Zylinder beziehen kann ?
Hoffe mal wieder auf Eure Hilfe.....
Gruß Stefan

Demian
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von Demian » Mo 15. Jul 2019, 22:22

Hallo Stefan,
als Tipp, bevor Du neue Dichtsätze orderst, zerlege die Bremszylinder und kontrolliere ob sie überhaupt noch zu gebrauchen sind.
Gruß Demian

Bagger-Tante
Beiträge: 98
Registriert: Di 27. Sep 2016, 10:34

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von Bagger-Tante » Mo 15. Jul 2019, 23:15

Hallo,

also Bremsen-Schöbel wird wohl welche haben.

Aber vorher muß man die Zylinder hohnen und die Kolben hübsch machen.

Alles viel Arbeit mit ungewissem Ausgang.

Ich würde gleich neue kaufen.
dann am Besten die 'Behörden-Ausführung' mit CrNi-Stahl Buchsen.

Die halten dann wieder 20 Jahre.


...

Atlas1302/70
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 11:12

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von Atlas1302/70 » Di 16. Jul 2019, 07:49

Hallo Demian und Bagger Tante :)
ich danke für Euren Rat und werde neue Bremszylinder einbauen.
Die sind doch schon sehr alt und die Gefahr, dass es dann nicht dicht ist, scheint groß zu sein.
Könnt ihr mir sagen, wo man neue Bremszylinder bekommen kann ?
Vielen Dank.....
Gruß Stefan

Atlas1302/70
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 11:12

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von Atlas1302/70 » Di 16. Jul 2019, 07:50

Sorry, habs gerade gelesen. Ich schau mal bei Bremsen-Schöbel nach.

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1864
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von Webmaster » Di 16. Jul 2019, 19:56

Bei meinem hab ich nur die Dichtsätze verbaut und halten bis heute noch.
Wenn Du den Bagger nicht dringend benötigst, einfach mal den Zylinder zerlegen und begutachten.
Verbaut sollte bei Dir auch der R6503 sein. Die Dichtsatznummer ist RK6511.

Gruß

R.Runz
Beiträge: 9
Registriert: Di 11. Jun 2019, 18:58

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von R.Runz » Mo 26. Aug 2019, 18:25

Hallo,

hätte auch eine Frage zum Thema Bremszylinder bei einem 1602D:

Was muss man denn alles abmontieren um diese auf Dichtigkeit zu prüfen? Natürlich das Rad damit man Zugang zur Trommel hat. Dann Trommel mit den 3 schrauben los machen und abziehen, gibt es hier ein Trick wie man das am besten hin bekommt? Oder muss zunächst auch noch das Planetengetriebe entfernt werden?

Vielen Dank vorab

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1864
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Radbremszylinder 1302

Beitrag von Webmaster » Di 27. Aug 2019, 14:54

Welches Baujahr ist Dein 1602D ?
Es bei den neueren Achsen, da waren die Trommeln einzeln zum abziehen. Da waren in der Trommel Gewinde, wo man Schrauben eindrehte und Diese dadurch abzog.
Bei den älteren war das Radlager noch in der Trommel mit verbaut.

Wenn die Trommel weg ist, solltest Du zumindest zum kontrollieren hinkommen.

Gruß

Antworten