Luftverlust im Bremsenbereich

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Antworten
Strohmaier-t
Beiträge: 4
Registriert: Di 20. Aug 2019, 22:55

Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Strohmaier-t » Do 5. Sep 2019, 23:52

Hallo zusammen,

Ich bin seit einiger Zeit stolzer Besitzer eines Ab 1302D.
Nachdem ich die Filter und das Motoröl getauscht hab hab ich auch schon einige Arbeitsstunden hinter mir.
das größte Problem aktuell hab ich mit der Druckluft.
der Druck baut sich nur sehr langsam auf.
Der erste Kreis (rot) füllt sich (wenn auch langsam) komplett, der 2. Kreis (weißer Zeiger) kommt nur auf knapp 2 Bar.
Wenn das soweit voll ist bläst er auch ab.

Ich könnte ich ein Leck orten.
Es ist am Kombi Zylinder der vorderen Achse.

Bild

An der rechten Seite wo die Schrauben sind ist ein runder kleiner Deckel, da zischt es.
Wofür ist dieser Deckel und kann man da was neu abdichten?

2. Problem ist die relativ Schwache Batterie.
Kommt immer mal wieder vor, daß ich nichtmehr starten kann.
Die aktuell verbaute Batterie ist eine Lkw Batterie, 170 Ah 1000A.
Mit einem 6A Ladegerät ist die Batterie angeblich nach 10-12 Stunden bereits voll geladen.
Ich wollte sie jetzt gegen eine andere tauschen.
Was für eine Batterie gehört original in den Bagger?

Gibt es Ersatz für die Schalter ( Scheibenwischer, Blinkleuchte, etc)?
Meine sind fest und lassen sich nichtmehr bedienen.
Da meine Kabine allgemein nichtmehr im allerbesten Zustand ist (die Türe wurde mal hängen gelassen und ein Scharnier abgerissen und die Kabine und Tür in dem Bereich verbogen, das Dachfenster wurde mal ausgebaut und eine Aluplatte eingenietet ist trotzdem undicht...) spiele ich mit dem Gedanken mir über den Winter eine 2. Zu besorgen und neu aufzubauen.

Wurde die Kabine nur am 1302D verbaut oder noch in anderen Modellen?

Am Arm gibt es auch noch einige Ausgeschlagen Buchsen und Hydraulik Leitungen zu richten.
Gibt es eine Liste mit den Genauen Leitungslängen etc.?
Einige Leitungen scheinen mir deutlich zu lang und unpassend.
Außerdem würde ich in dem Zug gerne die Hydraulik Leitungen für die Hammer Ausrüstungen Stillegen (aktuell habe ich dafür keine Verwendung und die Schläuche tauschen, daß sie ohne Benutzung in ein paar Jahren wieder hinüber sind finde ich unnötig) und soweit zurückbauen, daß ich aktuell dafür keine neuen Hydraulik Leitungen benötige, bei Bedarf ab dem hydrauliblock aber nur wieder neue Hydraulik Schläuche verbauen muss.
Kann man da direkt am Hydraulik Ventil einen Bypass legen?


In absehbarer Zeit steht bestimmt noch das ein oder andere an.

Grüße
Tobias Strohmaier

Strohmaier-t
Beiträge: 4
Registriert: Di 20. Aug 2019, 22:55

Re: Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Strohmaier-t » Do 5. Sep 2019, 23:55

IMG_20190904_181215.jpg
Der kleine Runde Deckel links vom weißen farbklecks

Demian
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Demian » Fr 6. Sep 2019, 16:25

Hallo Tobias,
die von Dir markierte Stelle am Bremszylinder ist zum entlüften und da sollte keine Druckluft entweichen.(Topf mal abschrauben, müsste eine Membrane oder Zylinder mit Dichtung verbaut sein die undicht ist)
Am Bremszylinder sollte nur bei betätigter Betriebsbremse Druckluft sein, was von 1. Luftkreis kommt.
Wird die "Handbremse" mit Druckluft gelöst, den nur dann wird der 2. Kreis angezeigt, der nach erreichen von ca. 4,5 Bar im 1. Kreis mit gefüllt wird.(bei älteren Modellen wird der Bremsdruck angezeigt)
Bei Batterien ist es so, je grösser desto besser.
Beim laden mit 6A sind nach 10-12 Std. 60-72 AH geflossen, je nach Ladezustand wohl kaum ausreichend.(bei voller Batterie geht die Anzeige A vom Ladegerät auf null)
Ein prüfen der Lima würde ich als erstes empfehlen.
Schalter und Kontrolllampen war hier schon öfter ein Thema, eventuell Suchfunktion nutzen.
Die Hydraulikanschlüsse können direkt am Steuerventil verschlossen werden, sollten dann aber nicht mehr betätigt werden, da die Anlage auf Überdruck geht. Beide Abgänge können auch verbunden werden, so dass das Öl, beim betätigen Drucklos fliest.
Gruß Demian

Strohmaier-t
Beiträge: 4
Registriert: Di 20. Aug 2019, 22:55

Re: Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Strohmaier-t » Fr 6. Sep 2019, 18:04

Hallo,

Danke für die Antworten.
hatte die Batterie von gestern abend nach dem baggerbetrieb auf heute mittag ca 14 Stunden geladen.
konnte heute mittag nichtmehr starten.
Daher gehe ich davon aus, daß die Batterie auf jedenfall hinüber ist.

Die Handbremse und die Drehkranzbremse funktionieren beide wenn der 2. Kreis ca 2 bar erreicht hat.
Der Kreis verliert die Luft über Nacht auch komplett. Im anderen waren heute mittag noch 2,5 bar angezeigt.
Dann werd ich bei Gelegenheit mal die bremse zerlegen und nochmal schauen wann und in welcher pwdalstellung dort Luft entweicht.

Demian
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Demian » Fr 6. Sep 2019, 20:48

Hallo Tobias,
nach 14 Std. laden sollte er anspringen.(eventuell Kabelverbindung prüfen)
Mit 2 Bar können Hand,- und Drehkrahzbremse, sich nicht vollständig öffnen.(sollte 4-5 Bar sein)
Das die Druckluft über Nacht ins Bodenlose fällt, muss so, nicht als Problem gesehen werden. Wichtig ist nur das der Kompressor dagegen ankommt.
Gruß Demian

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1865
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Webmaster » So 8. Sep 2019, 13:45

Hallo Tobias,

willkommen hier im Forum.

Zur Batterie nochmal: Deine Batterie ist von der Größe her natürlich voll ausreichend. Original war eine 140Ah verbaut, aber auch nur deswegen, weil vom Werk aus ne Standheizung verbaut war. Nur zum anlassen würde eine 88Ah z.B. auch schon reichen.

Ich hatte schonmal nachgefragt, ob es für die Bremszylinder Dichtsätze gibt. Ist aber leider nichts lieferbar.

Gruß

Strohmaier-t
Beiträge: 4
Registriert: Di 20. Aug 2019, 22:55

Re: Luftverlust im Bremsenbereich

Beitrag von Strohmaier-t » Sa 14. Sep 2019, 19:44

Hallo,


Batterie war eine Kombination von Fehlern.
zum einen war die Batterie am Ende tatsächlich platt, zum anderenwar das Kabel von der Lichtmaschine am Anlasser locker im Kabelschuh und da ist dann wohl immer wieder der Kontakt verlorengegangen.

Der Bremszylinder verliert Luft wenn das Bremspedal gedrückt ist.
Den werd ich dann über den Winter mal ausbauen und zerlegen und schauen ob ich den neu abgedichtet krieg.
Nächste Woche müssen erstmal ein paar Hydraulik Schläuche neu 🙄

Antworten