1404 (alt) - Berichte und Fragen

Hier können Fotos, Videos, Einsatzberichte und Restaurationberichte abgelegt werden
Jochen
Beiträge: 184
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von Jochen » Mi 24. Okt 2018, 04:25

Das Kabel war, unmittelbar bevor das Bild entstand, schon gut verlegt. Es war hinter der Tankhalterung befestigt. Die musste ich jedoch entfernen, um den Tank heraus zu bekommen.

Jochen
Beiträge: 184
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Motorlager erneuert

Beitrag von Jochen » Do 6. Dez 2018, 15:42

Gestern habe ich die zwei verschlissenen Motorlager erneuert. Jetzt läuft er wieder so ruhig, wie ich es eigentlich auch kenne. Ich hatte mich hier --> http://www.atlas-hydraulikbagger.de/for ... =633#p3919 ja über die Vibrationen gewundert.
Ist jetzt ein ganz neues Fahrgefühl :D

Außerdem habe ich die Motordrehzahl überprüft. Auf dem ersten Bild erkennt Ihr zum Einen eines der neuen (grünen) Motorlager, und zum Anderen erkennt Ihr dass die Abdeckung des Schwungrades fehlt. Die Abdeckung habe ich für den Drehzahltest entfernt.
Es bestand ja die Vermutung, dass der Motor vom Vorbesitzer "hochgedreht" wurde, da er so ungewöhnlich vibrierte. Gut, den Grund habe ich eben mit den neuen Motorlagern zwar ausgemerzt, aber da ich mir das Messgerät nunmal gekauft hatte (siehe Bild 2), wollte ich nun auch wissen, ob der Motor die korrekte Drehzahl hat. Also entfernte ich die Abdeckung am Schwungrad, säuberte eine Stelle mit Bremsenreiniger und klebte dann einen von den silbernen Streifen drauf, die dem Messgerät beiliegen.
Meine Befürchtungen wurden jedoch nicht bestätigt. Bei Vollgas ohne Last, zeigte das Messgerät 2384 U/Min. an. Also alles ok.
Dateianhänge
Motorlager neu.jpg
Messgerät.jpg

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von Webmaster » Do 6. Dez 2018, 21:08

Jawohl :idea: Sehr gut wenn alles wieder paßt :idea:

Gruß

Benutzeravatar
DanielB
Beiträge: 392
Registriert: Do 23. Mai 2013, 17:15

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von DanielB » Fr 7. Dez 2018, 09:24

Tippi Toppi!

Das ist echt immer ein blödes Gefühl, wenn der Vorbesitzer (in meinem Fall ein totaler Vollidiot)
an einer Maschine ohne jeden Sinn und Verstand herumgefummelt hat und man nie genau
wissen kann, ob da irgendwo eine Selbstzerstörungsbombe tickt. :shock:

Aber jetzt hast du ja Gewissheit! :D

Jochen
Beiträge: 184
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Filterkonsole

Beitrag von Jochen » Mo 17. Dez 2018, 14:53

Da ich es ja nicht leiden kann, wenn ein Bagger irgendwo tropft, habe ich bei mir die Filterkonsole für den Dieselfilter ausgetauscht.

Bei mir tropfte es aus der untersten Schraube. Nunja - eine Schraube ist zum Schrauben da, dachte ich und zog sie einfach mit einer ganz kleinen Knarre fester. Doch SOFORT wurde das Schrauben plötzlich leichter. Grund: Gewinde überdreht. Man konnte die Schraube drehen und drehen, ich bekam sie weder raus noch rein. Also bestellte ich alles neu! Alles Originalteile von Deutz. Jede Schraube, jeder Dichtring! Ich baute alles neu ein und siehe da: es leckt erneut aus der gleichen Schraube UND aus dem Auslass in der Mitte. Ich habe schon fester gezogen als bei meinem ersten Versuch, der dazu führte, dass ich die Schraube überdrehte. Ich traue mich jetzt nicht mehr, die Schrauben noch fester zu ziehen. Die Konsole scheint Alu-Druckguss zu sein. Wie bekommt man die Schrauben dicht? Teflon?

Hier ein Bild der alten Konsole aus einem älteren Posting:
Bild

Demian
Beiträge: 146
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von Demian » Mo 17. Dez 2018, 18:43

Hallo Jochen,
sollten die Verschraubungen undicht sein, könnten solche Dichtringe helfen.
https://www.pkwteile.de/elring/205565
Aber Deine Schläuche scheinen feucht zu sein, was zum abtropfen an der untersten Schraube führen könnte.
Gruß Demian

Jochen
Beiträge: 184
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von Jochen » Mo 31. Dez 2018, 01:02

Hallo Demian

Danke für den Hinweis!
Das Bild ist ein altes. Hatte ich genommen damit man weiß, wovon ich rede. Die Schläuche gibt es nicht mehr. Sind neue dran.

Jochen
Beiträge: 184
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Klackern zu hören beim Schwenken

Beitrag von Jochen » So 20. Jan 2019, 20:39

Bei mir lässt sich immer öfter ein Klackern beim Schwenken hören.

Ich habe versucht, die Audio-Datei hier direkt hochzuladen; schließlich heißt es unten "Dateianhänge" und "Dateien hinzufügen". Gemeint sind aber wohl nur grafikreleavante Dateien. Deshalb habe ich die Datei in meinen Online-Speicher gepackt. Es handelt sich um eine simple MP3-Datei von 30 Sekunden Dauer. Es ist zu hören, wie ich nach 10 Sekunden bei Halbgas (damit das Motorengeräusch nicht das Klackern übertönt) beginne zu Schwenken. Neben dem für das Modell typische Jaulen hört Ihr auch das metallisch klingende Klackern. Hat jemand eine Ahnung, woher das kommt? Es ist NUR und ausschließlich beim Schwenken zu hören.

Link zu der MP3-Datei:
https://c.1und1.de/@584752841873167933/ ... 1uknsE94jA

Demian
Beiträge: 146
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von Demian » So 20. Jan 2019, 21:17

Hallo Jochen,
vom Klackern her, würde ich es für ein loses Teil zB. in der Schwenkbremse halten.
Hast Du schon mal probiert, bei leichten bremsen zu schwenken?
Gruß Demian

Jochen
Beiträge: 184
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Re: 1404 (alt) - Berichte und Fragen

Beitrag von Jochen » Mo 21. Jan 2019, 10:40

Hm, das könnte ich mal probieren, ja.

Antworten