Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Demian
Beiträge: 132
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:41

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von Demian » Sa 5. Jan 2019, 10:12

Hallo zusammen,
@ Daniel:
Ja Daniel, ich habe meine Zylinder abgedichtet und musste das Auge abschrauben.
Wenn ich Deinen Zylinder sehe, ist es der Lenkzylinder.
Für Christian ist es erst mal egal, wenn er den Zylinder geöffnet hat sieht er ja was er machen muss.
Zum öffnen hatte ich mein Rohr am Bagger gelassen und ein 20 Vollmaterial an die Mutter geschweißt um die Kraft zum öffnen zu übertragen.
Gruß Demian

masterzwob
Beiträge: 14
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 22:02

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von masterzwob » So 6. Jan 2019, 09:54

Der wird garantiert bombenfest sitzen.
ich fertige mir den Hakenschlüssel mit der genauen Passung 115 mm an und werde dann daran ein Rohr anschweißen. Damit sollten sich 2-3 kN übertragen lassen. Wenn das Ding fertig ist werde ich Bilder schicken.
Das wird aber dauern, da ich zeitlich momentan etwas knapp bin. Werde erst mal einen Ersatzzylinder verbauen da ich die Maschine im Moment auch brauche. Ich glaube aber dass sich die Auseinandersetzung mit dem Zylinderthema sicher lohnt, da die Zylinder früher oder später alle mal auf den OP Tisch müssen.

masterzwob
Beiträge: 14
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 22:02

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von masterzwob » So 6. Jan 2019, 21:19

IMG-20190106-WA0024.jpeg
Hat jemand einen Tipp für mich? An meinem Ersatzzylinder sitzt der Bolzen fest.
Daher wurde vom Vorbesitzer das Ding auch weggebrannt.
Vielleicht hat jemand praktische Erfahrung damit....
LG. Christian

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1633
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von Webmaster » So 6. Jan 2019, 22:01

Sitzt er im Zylinderauge fest oder in den Äußeren ?
Könntest als erstes links und rechts vom Zylinderauge den Bolzen durchtrennen.
Dann das Zylinderauge probieren anzuwärmen.
Für schwere Fälle benutzen wir auf Arbeit eine Sauerstofflanze. Da fliegen die Funken :D .

Gruß

masterzwob
Beiträge: 14
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 22:02

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von masterzwob » So 6. Jan 2019, 22:05

Das sitzt im Auge fest. Das Äußere ist locker.
LG. Christian

weissnich
Beiträge: 563
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von weissnich » So 6. Jan 2019, 22:08

ich würd das halterteil erstmal durchflexen und etwas weiten.. dann sollte das abgehen (oder brauchst du das noch?) mit glück sitzt der bolzen im eigentlichen zylinder nicht fest... ansonstern rauspressen.. zylinder nach draussen den günstig zwischen steine legen und mit dem bagger den bolzen ausdrücken.. (ausser du hast ne presse in der werkstatt - ich mach sowas jetzt immer mit dem bagger) zu zweit ist natürlich besser.. ;)

masterzwob
Beiträge: 14
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 22:02

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von masterzwob » So 6. Jan 2019, 22:28

Das Ding sitzt im Auge fest. Da sich das Auge im Zylinder ja dreht kann man das Ding leider nicht rausdrehen. Die Idee mitvdem Bagger ist gut. Der sollte genug Druck bringen um das Ding rauszudrücken..Werde das mal probieren. DANKE!

Demian
Beiträge: 132
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:41

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von Demian » So 6. Jan 2019, 23:51

Wenn der Bolzen im Auge vom Zylinder fest ist, kannst Du den Halter auf höhe vom Auge trennen und den Bolzen frei legen. Den Stempel am Halter unterbauen (das der Bolzen raus kann) und mit einem großen Hammer, Bolzen durchschlagen.
Mit dem Bagger durchdrücken, wird nicht funktionieren.(das schlagen bringt mehr)
Gruß Demian

Bagger-Tante
Beiträge: 74
Registriert: Di 27. Sep 2016, 09:34

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von Bagger-Tante » Mo 7. Jan 2019, 01:29

Hallo,

zum Zerlegen eines Zylinders braucht man einen Kettenschlüssel.

Zum Zusammenschrauben verwendet man den Hakenschlüssel.
Verwendet man ihn zum Lösen, reißen die Löcher aus.

----------

Den Bolzen extrahiert man wie folgt:

Außen alles wegflexen.
Oben den Bolzen plan am Auge trennen.

Dann den Zylinder mit dem Auge auf ein Rohr legen, wo der Innendurchmesser
ein klein wenig größer als der Bolzen ist.

Anschließend einen Bolzen (mit Festhalter) oben draufsetzen,
der ein paar mm dünner ist.
Dann mit einem 5 kg Motek zuschlagen.

Wenn das nichts bringt, Ausbohren.

Auf keinen Fall auf einen herausstehenden Bolzen eindreschen.
Bei jedem Schlag wird der Bolzen dicker.

Wer das unbedingt machen will, muß vorher den alten Bolzen konisch schleifen.



Benutzeravatar
DanielB
Beiträge: 385
Registriert: Do 23. Mai 2013, 16:15

Re: Atlas 1602 Planierschild Hubzylinder

Beitrag von DanielB » Di 8. Jan 2019, 07:35

Moin,

könntest du nicht im Zweifelsfall auch einfach (nachdem du die alte Aufnahme angefummelt hast)
die gesamte Gelenkbuchse austauschen? Einfach den Seegering rausnehmen und das ganze Dingen ausdrücken. Die sind ja eigentlich garnicht so teuer. :)

Es sei denn du willst auch den Bolzen wiederverwenden! :?

Beste Grüße,

Daniel

Antworten