Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Allgemeine Dinge/Sachen
Antworten
Holder A55
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 20:54

Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von Holder A55 » So 17. Mär 2019, 17:23

Moin,
ich bin seit kurzem im Besitz einer Greiferdreheinrichtung E32 mit 60 cm Schalen mit Auswerfern. Eingesetzt werden soll die Greiferdreheinrichtung an meinem 8t-Bagger. Mir ist bei Abholung des Greifers aber bewusst geworden, dass das ganz schön sportlich werden wird. Irgendwie sah der Schalengreifer auf den Fotos in der Kleinanzeige wesentlich kleiner aus, wie er ist. Allein die Greiferdreheinrichtung wiegt laut Typenschild 260 kg. Insgesamt würde ich den kompletten Greifer auf 500 bis 600 kg schätzen, liege ich damit richtig? Hier erstmal ein paar Fotos von dem von mir erworbenem Stück:
index.jpg
WP_20190307_16_37_54_Pro.jpg
WP_20190307_16_38_16_Pro.jpg
Wie auf den Fotos zu sehen ist, fehlt leider der Ölmotor samt Zubehör (Ritzel, unteres Gehäuse, Schockventil u. Kleinteile) für die Dreheinrichtung. Gibt es da eine Quelle, wo man soetwas gebraucht bekommen kann? Alternativ würde ich den Greifer erstmal freidrehend lassen oder mir da eine manuelle Sperre/Verstellung einbauen. Neu werden die benötigten Teile in Gold aufgewogen und sollen ein Mehrfaches kosten, als was mir der komplette Greifer gekostet hat.

Der Greifer stand beim Vorbesitzer jetzt mehrere Jahre unbenutzt draußen, da er keinen Bedarf für den Einsatz des Greifers hatte. Sind die Dichtungen vom Zylinder unter diesen Bedingungen anfällig auf Leckage und sollten vorsorglich getauscht werden oder kann man es erst einmal so probieren, die Einrichtung in Betrieb zu nehmen? Die Schläuche müssten so oder so getauscht werden, da diese natürlich sehr porös sind und auch die falschen Anschlüsse für meinen Bagger aufweisen. Wie bekommt man am Besten das alte Öl aus dem Zylinder raus, so dass die "Plörre" nicht mit meinem Hydrauliköl vermischt wird? Wie viel Öl kann sich in dem Zylinder befinden?
Beim montierten Gelenkstück handelt es sich um das Teil T31 mit 60 mm Buchsen. Da drin steckt ein 55 mm Bolzen, der da meiner Meinung nach nicht hingehört. Zur Aufnahme an meinen Bagger lasse ich mir einen Schnellwechslerrahmen anfertigen, wo das Gelenkstück T31 mit dem 60 mm Bolzen verbunden werden kann. Dieser Bolzen würde mir dann allerdings auch noch fehlen, da ja augenscheinlich der verkehrte Bolzen dabei war. Gibt es sowas auch irgendwo gebraucht oder kann man diesen auch aus normalem 60 mm Blankstahl S355 J2+C selber fertigen? Reicht der von der Stabilität aus?
Wie Ihr seht habe ich momentan noch ein paar Fragen, die offen sind. Ich würde ich über Antworten sehr freuen. Vielleicht hat ja jemand von Euch auch noch die Teile übrig, die mir fehlen. Dann würde ich mich über ein Angebot freuen.
Vielen Dank im Voraus.

Gruß
Henning

Atlas Nordhessen
Beiträge: 86
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 11:02
Wohnort: 34582 Borken
Kontaktdaten:

Re: Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von Atlas Nordhessen » So 17. Mär 2019, 18:20

Hi,

ein klassiker :-)

Schau mal das müsste schon mal die ET Liste für deinen Greifer sein. Kann mich mal rumhören ob noch jemand was liegen hat. Ich habe leider nur die Neuteile auf Lager bzw. kann diese besorgen.
E32 1562909.pdf
(1.32 MiB) 88-mal heruntergeladen
Mit freundlichen Grüßen
Euer Atlas Nordhessen Team

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von Webmaster » So 17. Mär 2019, 18:48

Hallo Henning,
willkommen hier :!:

Der Greifer wiegt komplett ca 750-800 Kg.
Unter folgenden Link findest Du ein paar Firmen für Ersatzteile:
viewtopic.php?f=3&t=568

Gruß

Bagger-Tante
Beiträge: 77
Registriert: Di 27. Sep 2016, 10:34

Re: Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von Bagger-Tante » Mo 18. Mär 2019, 03:31

Hallo,

für meinen 1302 habe ich den umgekehrten Weg gewählt.

Ich habe für eine kleinere Greiferserie eine Aufnahme mit 60mm-Bolzen gebaut.
Manchmal braucht man eben kleinere Greifer.

E32 - Aufnahmen habe ich inzwischen 3 Stück.
A) Eine für einen 60cm Greifer.
B) Eine soll an meinen 30cm Greifer.
C) Ersatzteile für A + B

(Einen E32 Drainagegreifer mit 20cm Breite hat man mir im Jahr 2007 geklaut.)

Einen Greiferzylinder habe ich (incl. Aufchromen) auf 'neuwertig' repariert. (Foto)

Das Problem ist das obere Kugellager.
Das ist meißt hin.
Defekt ist dann auch die obere Abdichtung und der Seegering dazu.

Einzelteile habe ich im WWW noch nie gesehen.
Wenn dann, waren es ganze Greifer, die am Ende ihrer Lebensdauer angelangt waren.


...
Atlas_Kolbenstange_Greifer.jpg
Atlas_Kolbenstange_Greifer.jpg (205.26 KiB) 1918 mal betrachtet
Atlas_Greifer_Druckring_b.jpg
Atlas_Greifer_Druckring_b.jpg (211.12 KiB) 1918 mal betrachtet

Holder A55
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 20:54

Re: Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von Holder A55 » Di 19. Mär 2019, 20:39

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten.

@Atlas Nordhessen:
Dank für die Explosionszeichnung. Diese habe ich auch bereits von örtlichen Atlas-Vertreter zusammen mit dem Angebot für die Neuteile bekommen. Aber alleine die Summe inkl. MwSt. für Ölmotor, Ritzel, Gehäuse und Schockventil liegen beim 12fachen dessen, was mich der Schalengreifer bisher gekostet hat. Und da mein Bagger momentan nicht einsatzbereit ist und ich den Greifer anderweitig noch nicht ausprobieren konnte, möchte ich da erstmal ungerne so viel Geld reinstecken.

@ Webmaster:
Dank für den Link zu den Händlern, werde mich da mal umschauen. Über 700 kg wird mein Greifer nicht wiegen, denn dann könnte ich den auf der Palettengabel am Trecker nicht fahren. Ab 700 kg wird der dann unbeherschbar, da er seine Nase in die Luft streckt. Er wurde zwar schon leicht auf der Vorderachse, aber hatte noch ausreichend Bodenkontakt zum Lenken.

@ Bagger-Tante
Bei dem Greifer handelt es sich um einen Spontankauf, da ich mir das Angebot einfach nicht entgehen lassen konnte. Geplant war das ganze eigentlich noch nicht, bzw. erst in weiter Ferne. Wie oben schon geschrieben, wirkte er auf dem Foto in der Anzeige auch recht zierlich. Bis ich bei der Abholung dann daneben stand :mrgreen: . Brauchen tue ich den also momentan nicht unbedingt, aber "Haben beruhigt". Und ein Greifer ist die optimale Ergänzung zu meinem bisherigen Löffelprogramm (1,50 m Schwenklöffel, 80 cm Tieflöffel, 2,50 m Mähkorb).

Sobald meine Zeit es zulässt, werde ich den Greifer erstmal mit dem Hochdruckreiniger begehen und ihn vom alten Dreck befreien. Danach kommt er in die Werkstatt und ich werde von oben mal reinschauen, wie er in seinem Inneren so ausschaut. Wenn das alles gut aussieht kommen dann neue Schläuche dran und er könnte mal montiert werden. Vielleicht lässt sich das alte Öl ja auch aus dem Zylinder drücken, indem man erst einen Schlauch anschließt, den anderen löst und auf den angeschlossenen vorsichtig Druck gibt. Danach dann das gleiche Spiel mit umgekehrtem Anschluss. Dann sollte der größte Teil der alten Brühe raus sein?

Gruß
Henning

Benutzeravatar
DanielB
Beiträge: 392
Registriert: Do 23. Mai 2013, 17:15

Re: Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von DanielB » Mi 20. Mär 2019, 12:21

Schau mal hier:

https://wehl.vdwehl.de/de/gebrauchtmark ... /#bigimage

Beste Grüße und gutes Gelingen!

Daniel

Benutzeravatar
DanielB
Beiträge: 392
Registriert: Do 23. Mai 2013, 17:15

Re: Ölmotor für Greiferdreheinrichtung E32

Beitrag von DanielB » Mi 20. Mär 2019, 12:31

UUUPs,

sehe gerade, dass die Aufnahme garnicht passt.
Allerdings hat von der Wehl immer viel gebrauchtes Zeug liegen. :D

LG,

Daniel

Antworten