Hydrauliköl im Motor

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Stefan1302
Beiträge: 37
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 09:10

Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Stefan1302 » So 24. Mär 2019, 11:10

Hallo zusammen,

nach sehr langer Zeit habe ich am Wochenden meinen 1302 mal wieder etwas strapaziert. Leider musste ich dann kurzerhand abbrechen weil ich Öl verloren habe. Nach kurzer Überprüfung habe ich festgestellt, dass mein Motor komlett voll mit Öl ist. Da mein Motorenölstand immer auf dem richtigen Niveau war kann es eigentlich nur Hydrauliköl sein. Welche Ursache kann das haben, dass das Öl in den Motor kommt? Kommt das über die große Hydraulikpumpe oder über die kleine Pumpe seitlich in den Motor bzw. gibt es noch weitere Möglichkeiten?
Vielen Dank schon mal für Eure Antwort.

Viele Grüße
Stefan

Andi89
Beiträge: 79
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 17:01

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Andi89 » So 24. Mär 2019, 12:31

Ich kenne den Motor leider nicht, aber es könnte auch Diesel sein, der ins Öl gekommen ist.

Stefan1302
Beiträge: 37
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 09:10

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Stefan1302 » So 24. Mär 2019, 13:19

Habe auch erst vermutet, dass es Diesel sein könnte. Das würde man man aber riechen, oder? Ein weiteres Indiz für Hydrauliköl ist, dass der Füllstand merklich abgenommen hat, ohne dass ich irgendwo nenneswert Öl verloren habe.

Viele Grüße
Stefan

Demian
Beiträge: 154
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Demian » So 24. Mär 2019, 14:06

Hallo Stefan,
Hydrauliköl kann nur über die Pumpe seitlich am Motor in den Motorölkreislauf gelangen. Da diese Pumpe nur für die Lenkung ist, (Bagger ohne Vorsteuerung) kommt die Frage ob man beim lenken etwas bemerkt?
Gruß Demian

Stefan1302
Beiträge: 37
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 09:10

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Stefan1302 » So 24. Mär 2019, 14:10

Hm Gute Frage, meine Fahrten haben sich gestern auf vorwärts und rückwärts ohne große Lenkbewegungen beschränkt :lol: .
Würde das lenken dann schwer gehen?
Habe ich nicht einen Bagger mit Vorsteuerung (1302E)?

Viele Grüße
Stefan

Demian
Beiträge: 154
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Demian » So 24. Mär 2019, 14:29

1302E sollte schon Vorsteuerung haben, was dann von dieser Pumpe versorgt wird. Da der Druck an der Vorsteuerung nicht hoch ist ca. 25 Bar, ist es verwunderlich das sie lecken soll. Das die Hauptpumpe so dicht angeflanscht ist, das öl in den Motor gedrückt wird, ohne nach außen zu gelangen, halte ich kaum für möglich.
Gruß Demian

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1747
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Webmaster » So 24. Mär 2019, 16:43

Von der Doppelpumpe dürfte kein Öl in den Motor gelangen, da diese nicht direkt in den Motor geht, sondern über eine Kupplung läuft. An der Pumpe müßte unten auch eine Bohrung sein. Wenn diese nach außen undicht wäre, würde dort das Öl heraustropfen.
Die Pumpe für die Vorsteuerung sollte bei der E-Serie auch noch mit in der Doppelpumpe sitzen.

Ich denke auch, wenn es kein Diesel ist, daß es an der Lenkpumpe liegen könnte. Diese ist die einzige, welche direkt am Motor angeflanscht ist. Möglich, daß es dort den Simmerring zerlegt hat und so das Öl in den Motor drückt.
Ist Dein Vorspanndruck im Hydrauliktank ok ?

Gruß

Stefan1302
Beiträge: 37
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 09:10

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Stefan1302 » So 24. Mär 2019, 16:59

Ja, der Druck im Hydrauliktank war eigentlich unauffällig bzw. habe nicht sonderlich auf Veränderungen geachtet. Müsste sich dieser verändern wenn es an der Lenkpumpe liegt? Mein Ölstand ist nur merklich abgefallen.

Viele Grüße
Stefan

Jochen
Beiträge: 191
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46
Wohnort: bei Flensburg

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Jochen » So 24. Mär 2019, 19:59

Ich hatte auch mal das Phänomen, dass nach längerer Standzeit plötzlich das Motoröl übervoll war. Der Puls stieg und Panik machte sich breit. Der Grund dafür war aber ein ganz lapidarer: die Heizung!
Da es eine Motorölheizung ist, läuft das Motoröl manchmal aus der Heizung zurück in den Motor, wodurch dann scheinbar zu viel Öl im Motor ist. Abhilfe: einmal die Heizung einschalten (den Bowdenzug für das Ölventil ziehen), dann läuft das Öl nach Anlassen des Motors sofort in die Heizung und der Ölstand stimmt wieder.

Stefan1302
Beiträge: 37
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 09:10

Re: Hydrauliköl im Motor

Beitrag von Stefan1302 » Di 26. Mär 2019, 12:14

Hallo zusammen,

Vielen Dank für die Antworten. Dass Öl von der Heizung zurück in den Motor gelaufen ist, könnte natürlich auch sein. Aber da mein Ölstand vom Hydrauiköl wirklich merklich abgenommen hat und mein Ölstand im Motor wirklich fast bis zum Ende des Ölstabes reicht vermute ich, dass es dann eher an der kleinen Pumpe liegt. Ich habe das ja erst bemerkt, als es am Motor schon das Öl raus gedrückt hat und das waren schon fast 3 Liter. Gibt es für die kleine Pumpe einen Dichtsatz oder ist es besser eine neue einzubauen? Ist das eine Standardpumpe, die bei allen gleich ist und wo bekomme ich sie her?

Viele Grüße
Stefan

Antworten