Wiederbelebung AB 1302 D

Hier können Fotos, Videos, Einsatzberichte und Restaurationberichte abgelegt werden
chevytom1949
Beiträge: 7
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 08:57

Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von chevytom1949 » So 14. Apr 2019, 07:51

Hallo und erstmal danke für die Aufnahme hier :)
Ich bin der Tom, bin 42 Jahre alt und bin in 93471 Arnbruck zuhause.
Ich werde mir morgen einen alten Atlas AB1302D ansehen und möchte ihn wiederbeleben.Er steht laut Besitzer seit ca 5-10 Jahren und soll Baujahr 1978 sein (leider kein Typenschild vorhanden). Nun meine Frage; Worauf sollte ich besonders achten?
Anbei noch ein paar Fotos vom Bagger
Gruß Tom
Dateianhänge
01_IMG_20190411_141323.jpg
02_IMG_20190411_141332.jpg
03_IMG_20190411_142206.jpg
04_IMG_20190411_142330.jpg

weissnich
Beiträge: 580
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von weissnich » So 14. Apr 2019, 12:42

das ist eine frage des preises.. wenn man sowas für zb 1500,- bekommt und der motor läuft macht man schon keinen grossen fehler.. soll das teil noch richtig geld kosten muss man schon genauer hinsehen.. leckagen kraft etc.

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1674
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von Webmaster » So 14. Apr 2019, 15:04

Hallo Tom,
willkommen hier im Forum. Ich hab Dir bei Facebook schon mal geschrieben. Ich füge es hier für die anderen auch noch mit ein:

"Bei den älteren Geräten gibt es generell einiges zu beachten, da es dann ziemlich schnell teuer werden kann. Bei der langen Standzeit könnten die Hauptbremszylinder fest sein, die Schläuche porös. Mal den Bagger laufen lassen und schauen, ob er Luft aufpumpt, ob keine Luftleitung defekt ist. Die Schwenkbremsbeläge könnten an der Trommel fest sein, usw. Probier na einfach mal aus. Wenn Du Hilfe brauchst, melde Dich. "

Um die Reifen (zumindest die der Vorderachse) wirst Du auch nicht herumkommen.
Schau auch, ob die Gänge sauber schalten und ob beide Achsen antreiben. Diese sind, da es noch keine Planetenachsen sind, des öfteren kaputt gegangen.

Das Baujahr von 1978 sollte hinhauen, da er noch die alten Antriebsachsen verbaut.

Gruß

Andi89
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 17:01

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von Andi89 » So 14. Apr 2019, 18:32

Da schau her, da san mir ja scho fast Nachbarn :D Ich komme aus der Nähe von Waldmünchen.

Bei der langen Standzeit würde ich dem Motor auch eine Weile im Stand gönnen, damit überall Öldruck da ist, etc. Wenn es dann soweit ist und er daheim steht, auf jeden Fall alle Öle checken, bzw. wechseln.

Ich würd mir außerdem alle Kolbenstangen gut anschauen, ansonsten das übliche: Spiel in den Buchsen, im Drehkranz, etc. Ob alles wirklich dicht ist, wird man bei so langer Standzeit wahrscheinlich nicht bei einer kleinen Probefahrt feststellen können.

chevytom1949
Beiträge: 7
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 08:57

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von chevytom1949 » So 14. Apr 2019, 19:16

Hallo
Wie kann ich feststellen ob beide Achsen antreiben? Und wie die Gänge schalten? wenn ich ihn Zuhause habe wird natürlich erstmal alles durchgesehen. Ich werde ihn morgen mal starten und sehen was los ist. Hat zufällig jemand von euch ein Foto von der Einspritzpumpe,da wo der Gaszug ist,der fehlt leider komplett.

Werde morgen neueres berichten ;)

Demian
Beiträge: 146
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von Demian » So 14. Apr 2019, 19:34

Hallo Tom,
mein erster Gedanke bei Deinen Bildern war, wer stellt einen Funktionstüchtigen Bagger so auf eine Weide? Nach dem ersten umzumähen, würde ich mir eine Ecke für ihn suchen.
So sieht er Sauber aus, fast wie Gekärchert. Der Auspuff scheint oben undicht zu sein.(eventuell ist Wasser in ein Zylinder gelaufen, Motor mit dem Anlasser erst drehen lassen)
Bevor der Motor läuft, Luftfilter und Kühlung auf Hausbesetzer kontrollieren.
Bis zu dem Zeitpunkt, wo er bei Dir steht, sollte auf die Bremse verzichtet werden.(Radbremszylinder sind anfällig und könnten nach dem bremsen nicht mehr lösen)
Ist auf die schnelle meine Idee.
Gruß Demian

chevytom1949
Beiträge: 7
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 08:57

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von chevytom1949 » So 14. Apr 2019, 20:17

Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Wie gesagt ich sehe mal was morgen passiert. Melde mich dann. Aber eine Frage habe ich noch, mal davon ausgegangen der Motor läuft, er baut Luft auf und die Hydraulik funktioniert, kann ich dann ca. 5km auf eigener Achse nach Hause fahren,(bevor ich sämtliche Öle wechsle),oder wäre ein Transport sinnvoller? Servus Demian, kann ich auch ohne Bremse fahren? Sorry für die blöden Fragen, aber ich hatte bis jetzt nur einen Minibagger, und daher nicht viel Ahnung von der Bedienung :-(

Andi89
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 17:01

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von Andi89 » So 14. Apr 2019, 20:18

chevytom1949 hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 19:16
Wie kann ich feststellen ob beide Achsen antreiben?
Du hebst den Bagger auf einer Achse mit dem Arm an und lässt ihn "fahren", dann die andere Achse. Danach hebst du ihn nochmal mit dem Schild plus Arm hoch und lässt ihn nochmals "fahren". So wäre zumindest mein Test dazu.

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1674
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von Webmaster » So 14. Apr 2019, 20:51

Die Gänge schalten nur, wenn Luft auf der Anlage ist, da diese mit einem Luftzylinder geschalten werden.
Der Hebel dafür sollte hinterm rechten Joystick sein. Dieser hat drei Stellungen, 1. Gang, in der Mitte ist Neutral und 2. Gang.
Wenn genügend Luft vorhanden ist und dann der Hebel geschalten ist, sollte er fahren, sobald du den linken Hebel neben dem Lenkrad betätigst. Hebel nach vorne vorwärts, nach hinten rückwärts.

Der Hebel der EInspritzpumpe wird über einen Seilzug betätigt. An diesem müßte vorne eine Gewindestange vorhanden sein, welche am Hebel der Einspritzpumpe mit einer Mutter befestigt ist. Auch müßte dort eine Feder sein, welche den Hebel dann zum abstellen zurückzieht.

Bei meiner Achse war damals sehr viel Wasser enthalten, was ich aber erst hinterher gesehen hab.
Evtl. kannst Du ja mal die Kontrollschrauben fürs Öl an den Achsen aufmachen und zumindest den Stand kontrollieren.

Ohne Bremse fahren, ist schon gefährlich, wenn Du doch mal schnell bremsen müßtest. Wenn Du den Hebel beim vorwärtsfahren in die andere Richtung bewegst, kannst Du den Bagger etwas bremsen, ersetzt aber die Fußbremse nicht.

Gruß

Demian
Beiträge: 146
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Wiederbelebung AB 1302 D

Beitrag von Demian » So 14. Apr 2019, 20:54

Das mit dem Überführen auf eigener Achse ist nicht so einfach.
Selbst wenn eine Betriebserlaubnis und Versicherung vorhanden sind, wird der steife Hauptarm, sich nicht auf das Gesetzliche Überstandmaß (ich meine drei Meter) stellen lassen. Wie die Hydraulikschläuche, vom Tiefschlaf auf volle Leistung reagieren, weis auch keiner.
Das fahren auf offener Straße, ohne das Fahrzeug zu kennen, würde ich mir gut überlegen und lieber darauf verzichten.
Gruß Demian

Antworten