Antriebswelle / Antriebsflansch

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Antworten
Atlas1302/70
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 11:12

Antriebswelle / Antriebsflansch

Beitrag von Atlas1302/70 » Sa 24. Aug 2019, 15:29

Hallo zusammen,
bin mal wieder auf einen neues Problem am Schaltgetriebe meines Atlas 1302 Baujahr 1970 gestoßen.
Im Schaltgetriebe ist eine durchehende Welle welche jeweils von beiden Hydraulikmotoren angetrieben wird, und am Ende einen Antriebsflansch ( verzahnt ), aufgesteckt wird.
Auf einer Seite ist die Verzahnung an der Welle sowie im Flansch faktisch nicht mehr vorhanden,- d.h. keine Kraftübertragung auf die Gelenkwelle.
Hat jemand so eine Welle mit Flansch in seinem Fundus liegen ?
Grüße aus dem Donautal
Stefan

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1774
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Antriebswelle / Antriebsflansch

Beitrag von Webmaster » Di 27. Aug 2019, 14:37

Hallo Stefan,

oh weh, das wird denk ich sehr schwierig, die Welle als Einzelteil zu bekommen.
Die Atlas Nr. für die Welle ist 251194. Kannst ja Dein Glück mal bei den Atlas Händlern probieren, aber ich glaub fast nicht, daß es Diese noch gibt.
Ansonsten mußt Du mal die Gebrauchtteilehändler abklappern bzgl. eines gebrauchten Getriebes.
Anbei ein Link:
viewtopic.php?f=3&t=568

Die Flansche sind anscheinend beidseitig unterschiedlich laut ET-Liste.

Gruß Daniel

weissnich
Beiträge: 596
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Antriebswelle / Antriebsflansch

Beitrag von weissnich » Mi 28. Aug 2019, 19:39

normal sollte nur der flansch kaputtgehen - deshalb ist die verzahnung da auch weicher drin.. den sollte es auch noch zu kaufen geben.. ansonsten hilft wohl nur entsprechende teile aus einem schlachtobjekt.. da gibts ja einiges immer in ebay kleinanzeigen.. ;)

Benutzeravatar
holzkopf
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Mai 2013, 10:23

Re: Antriebswelle / Antriebsflansch

Beitrag von holzkopf » Mi 28. Aug 2019, 20:01

bei einem Bekannten liegt ein Getriebe komplett mit den Flanschen, diese sind aber mit der Welle verklebt mit wer weiß was evtl. UHU, Flüssigmetall o. PU Klebstoff, sind z. Zeit jedenfalls nicht trennbar.

Bagger-Tante
Beiträge: 87
Registriert: Di 27. Sep 2016, 10:34

Re: Antriebswelle / Antriebsflansch

Beitrag von Bagger-Tante » Mi 28. Aug 2019, 23:39

Hallo,

jeden Kleber bekommt man zerlegt.

Habe ich mehrfach erfolgreich durchgeführt.

Bei Zweikomponentenklebern sprechen wir von Duroplasten.
Diese Kunststoffe haben eine Zersetzungstemperatur.
Man muß also nur die Teile entsprechend erwärmen.

Die Zersetzungstemperatur von den o.g. Klebern liegt etwa bei 300 °C.
Das ist kurz unter der Temperatur, wo sich Gefügeänderungen bei Erwärmung gibt.
Leider hat Muttis Küchenofen nur 220°C.

Wenn es kleinere Teile sind kann man einen Backofen vom Schrott holen,
und den Thermostaten manipulieren.
Ansonsten muß man zum nächsten Maschinenbauer gehen, und den Lötofen stundenweise mieten.


...

Benutzeravatar
holzkopf
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Mai 2013, 10:23

Re: Antriebswelle / Antriebsflansch

Beitrag von holzkopf » Do 29. Aug 2019, 09:32

Moin,
das mit der Temperatur ist bekannt.

Zum Spaß zerlegen will das keiner solange kein zwingender Grund vorhanden ist, da vermutlich bei dem oben genannten Getriebe die Wellen und Flansche auch nicht mehr in Ordnung waren/sind und somit geklebt wurden.
Das muss dann so lange gehalten haben das sich keiner daran erinnern kann/will bzw. hält immer noch.

Bevor Stefan nach teuren Teilen sucht könnte eine Reparatur mit 2K Werkstoffen eine unbestimmte Zeit halten.
Gruß
EW

Antworten