Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 251
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von M*I*B » Mo 30. Dez 2019, 15:21

... ich kann Demian nur zustimmen. Das die Kontrolle mit zunehmender Motorwärme resp. durch den hindurch fließenden Strom (+ > Leuchtmittel > Sensor > Masse) immer heller wird, lässt ziemlich sicher darauf schließen, das diese Kontrolle am Anschluss "Heißleiter" angeschlossen ist, der normalerweise ein Zeigerinstrument ansteuert. Das sollte schnellstmöglich getrennt werden. Die Heißleiter im Sensor sind nicht für so große Ströme ausgelegt!
DLzG
Micha

Ar52 HH
Beiträge: 7
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:43

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von Ar52 HH » Di 31. Dez 2019, 13:19

Hallo,
danke für die schnellen antworten.
Ich habe heute nochmal nachgeschaut. Die Anschlußleitungen von Öldruck und Öltemperatur sind wohl durch den Vorbesitzer vertauscht worden.
Nach dem Umstecken der Kabel hat die Öldruckkontrolllampe hell geleuchtet. Darufhin habe ich den Öldruckschalter mal durchgemessen. Ich denke mal es ist ein falscher verbaut. Bei laufendem Motor ist der Schaltkontakt geschlossen (0 Ohm) und bei abgestelltem Motor geöffnet. Muß es nicht genau andersherum sein? Ich werde mir mal einen neuen besorgen. Ich bin mir nur nicht sicher, bei welchem Druck er schalten muß. Der verbaute schaltet bei 0,3 bis 0,5 bar. Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben das beim Deutz 4Fl 1011 um die 1,1 bar Druckschalter verbaut sind.

viele Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr
Heiko

Demian
Beiträge: 191
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von Demian » Di 31. Dez 2019, 17:36

Hallo Heiko,
jetzt ist die Verwirrung komplett.
Mit diesem Öldruckschalter ist es nicht möglich, das bei Zündung "AN" alle Kontrolllampen leuchten, zwar ist bei Zündung "AN" eine Kontrollschaltung für die Lampen gegeben, doch die greift nicht beim Öldruck.
Der Öldruckschalter, schaltet im Stand die Masse durch (Lampe an) und im betrieb ist die Verbindung getrennt.(Lampe aus)
Den Druck sollte der Hersteller wissen und woher hast Du den jetzigen Schalter?
Wenn Du nur die Anschlüsse am Motor vertauscht hast, müsste jetzt die Öltemperaturlampe, bei steigender Temperatur leuchten.
Nochmalige Prüfung wäre sinnvoll.
Ein Gutes Neues Jahr
Demian

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 251
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von M*I*B » Mi 1. Jan 2020, 12:12

... ihr habt doch beide recht: Da gehört ein Druckschalter rein, der n.c. (normal closed / normal geschlossen) ist. Dann ist die Kontrolle bei Zündung ON und stehendem Motor eingeschaltet als Lampentest. Wenn der Motor läuft, öffnet der Kontakt durch Öldruck und die Funzel ist aus.
Aus meiner Sicht kommt es nicht so auf den Messbereich des Sensors an. Irgend etwas zwischen 0,8-1,0 Bar passt schon; die Dinger haben sowieso eine recht hohe Toleranz umzu 20%

Mit dem Heißleiter- Anschluss hat Damian aber recht. Wenn hier nicht noch eine spezielle Schaltung vor der ÖlTempKontrolle vorhanden ist, sollte eigentlich jetzt Selbige mit steigender Temperatur heller werden (unter der Annahme, das der andere Anschluss der Lampe an +Ub hängt).
("Früher" hat man für die "spezielle Schaltung" gerne mal ein Bifilar-Relais benutzt, später dann eine Differentialstufe diskret mit Transistoren aufgebaut, noch später selbiges mit einem IC.).
Ich vermute aber mal, das hier original ein Doppel-Sensor rein gehört, der zum einen Öldruck n.c. meldet und Temperatur über Bimetall- Schalter n.o. Hier was anderes zu verbauen macht in der Serienfertigung keinen Sinn, wenn denn kein analoges Instrument für die Temperatur vorgesehen ist.

Sollte sich ein solcher DoppelSensor nicht mehr beschaffen lassen, kann man natürlich auch einen solchen nehmen, wie bereits verbaut und eine kleine Anpassschaltung dazwischen bauen. Hätte den Vorteil, das man in Zukunft handelsübliche, preiswerte Doppelsensoren verbauen kann. Sollte da Bedarf bestehen, kann ich das gerne übernehmen.


... und Euch allen ein frohes, neues Jahr!!!
DLzG
Micha

Ar52 HH
Beiträge: 7
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:43

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von Ar52 HH » Fr 3. Jan 2020, 18:02

Hallo,
ich habe die Probleme gefunden. Die Kabel für Öldruckkontrolle und Öltemperatur waren vertauscht.Außerdem hatte ich einen falschen Öldruckschalter einebaut (Schließer statt Öffner).Durch die vertauschten Kabel war ich dann verwirrt. Ich habe mir jetzt an Hand des ursprünglichen Schalters einen mit 0,3-0,5 bar bestellt. Er kommt nächste Woche und kann ihn dann einbauen und testen.

Viele Grüße Heiko

HeinSixtyNine
Beiträge: 67
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von HeinSixtyNine » Di 7. Jan 2020, 22:18

Hallo Heiko,
bei meinem 52 E hatten diverse "Spezialisten" stümperhaft an der Elektrik herumgepfuscht was die Suche erheblich erschwerte. Ich hab alles so gut es ging wieder verkabelt. Jetzt leuchten die roten Kontrollleuchten beim Einschalten der Zündung und bleiben nach dem Starten aus ohne zu glimmen. Wahrscheinlich war auch ein Massefehler mitverantwortlich. Mal sehen ob es jetzt funktioniert...
Grüße

Ar52 HH
Beiträge: 7
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:43

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von Ar52 HH » Mi 8. Jan 2020, 19:23

Hallo,
Ich habe jetzt den richtigen Öldruckschalter eingebaut und die Kabel richtig angeschlossen.Nun funktioniert alles wie es soll.
Nochmal vielen Dank an alle für die schnellen Antworten.
Jetzt kann ich mich mit den nächsten Reparaturen beschäftigen.

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1990
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von Webmaster » Do 9. Jan 2020, 18:08

Super, danke für Deine Rückmeldung :!:

Gruß Daniel

Ar52 HH
Beiträge: 7
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:43

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von Ar52 HH » Do 20. Feb 2020, 20:56

Hallo,
ich bin jetzt dabei die Zusatzscheinwerfer vorn und hinten, die vom Vorgänger nachträglich angebaut wurden und über den Schalter der Innenraumbeleuchtung alle 4 zusammen betrieben wurden, wieder nach Original Schaltplan anzuklemmen. Die Inneraumbeleuchtung habe ich wieder auf den dazugehörigen Schalter angeklemmt. Für die Zusatzscheinwerfer habe ich mir von Hella einen passenden Schalter gekauft, über den ich vorn und hinten separat schalten kann. Vom 8-poligen Steckkontakt vom Schalter kommen 2x +12V an und gehen 1x rotschwarz und 1x schwarzrot ab. Der schwarzrote geht zur Steckkupplung, wo der Kabelbaum nach oben geht. Ab dieser Steckkupplung gehen 2 schwarzrote (von einem Kontakt abgehend)nach oben. Ich vermute einer für links und einer für rechts. Der rotschwarze für hinten verschwindet irgendwo im Kabelbaum unter dem Armaturenbrett und ich weis nicht wo er hingeht. Ich kann nirgends dieses Kabel finden, welches eigentlich zu den hinteren Zusatzscheinwerfern gehen soll.
Kennt sich jemand hiermit aus und kann mir weiterhelfen?

Viele Grüße Heiko

HeinSixtyNine
Beiträge: 67
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Atlas AR 52 E/2 Elektrikproblem Temperaturgeber

Beitrag von HeinSixtyNine » Do 5. Mär 2020, 22:05

Hallo Heiko,
bist Du sicher das die Zusatzscheinwerfer vom Vorbesitzer nachgerüstet wurden? Weil nämlich die ZSW im 1996er Schaltplan vermerkt sind und wahrscheinlich original sind. Der zweistufige Schalter für die Arbeitsbeleuchtung ist bei meinem definitiv original. Offenbar nicht original ist bei meinem 52er die Stromversorgung der ZSW. Sie sind über einen Sicherungshalter am Pluspol direkt zum Schalter im Armaturenbrett verkabelt worden und laufen nicht übers Zündschloss. Alle 4 ZSW leuchten bei mir schon auf Stufe 1. Vom Schalter im Armaturenbrett geht die Leitung unter der linken Verkleidung nach oben zu den ZSW. Ich würde einfach mal die Verkleidungen abmachen und dann siehst Du ja wo die Kabel laufen.
Merkwürdig ist, dass Du einen Schalter für die Innenbeleuchtung im Armaturenbrett hast. Bei meinem ist ein kleiner Schiebeschalter in der Leuchte unterm Kabinendach.

Bei mir scheint nach der Reparatur des Verkabelungsdesasters des Vorbesitzers soweit alles wieder zu funktionieren.

Grüße

Antworten