Allrad und Reifen

Allgemeine Dinge/Sachen
Antworten
Andi89
Beiträge: 87
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 17:01

Allrad und Reifen

Beitrag von Andi89 » Sa 30. Nov 2019, 17:53

Hallo,

wir hatten vor kurzem schonmal eine kurze Diskussion über Reifenwechsel und dem Allrad, die leider dann doch unbeantwortet blieb.

Ich sehe immer wieder Bagger, bei denen auf einer Achse neue Reifen montiert wurden während auf der anderen Achse noch die alten, abgefahrenen drauf sind. Die Abrollumfänge stimmen dann natürlich überhaupt nicht mehr zusammen. Wie sieht es nun mit dem Allrad aus? Gibts eine Rutschkupplung, die das auch auf längere Zeit mitmacht, oder gehts einfach nur gnadenlos aufs Material.

Bei meinem Schlepper weiß ich, dass der eine Kupplung drin hat, trotzdem sagt man, dass es bei zu unterschiedlichen Umfängen passieren kann, dass es den Allrad "sprengt".

Einige Bagger fahren damit ja auch schon relativ lange so rum, da die neuen Reifen auf einer Achse auch schon gut abgefahren sind.

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 187
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von M*I*B » So 1. Dez 2019, 09:36

... der Unterschied Neu zu Alt dürfte keine nennenswerte Rolle spielen. Die Differenz sollte m.E. über den Schlupf der Reifen, gerade auf losem Untergrund, vollkommen ausgeglichen werden.
Ich habe selbst auch noch nie gehört, das jemand das Zentralgetriebe geschrottet hat auf Grund einer Neu/Alt- Bestückung; das Getriebe ist ja nicht aus Lego :lol:

Andere Meinungen oder gar datenbasierende Fakten? Her damit 8-)
DLzG
Micha

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1875
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von Webmaster » So 1. Dez 2019, 11:03

Ich wüßte nicht, daß ein Bagger eine Kupplung dafür verbaut hat.
Hab bisher auch noch nicht mitbekommen, daß mal ein Getriebe deshalb kaputtgegangen ist.

Gruß

Demian
Beiträge: 180
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von Demian » So 1. Dez 2019, 14:22

Hallo Zusammen,
hierüber scheint es viele Meinungen zu geben, aber bei einem Profilunterschied von 1cm ist der Durchmesser um 2cm größer/kleiner, was beim fahren, pro Radumdrehung eine Differenz von ca. 6,- 7cm macht.
Der Verschleiß ist erstmal auf die Reifen beschränkt, wobei ich mir vorstellen kann, das die Steckachsen bei den Achsen ohne Außenplanetenantrieb sehr darunter leiden.
Gruß Demian

Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 187
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von M*I*B » So 1. Dez 2019, 20:38

... das kann ich mir nicht vorstellen. Die Belastung im normalen Fahrbetrieb bei identischen Reifen, gerade im Gelände, dürfte um den Faktor 100-1000 höher liegen. Die Achsen und Getriebe lächeln vermutlich nur müde und gelangweilt darüber, wenn neue und gebrauchte Reifen gemischt werden resp. über bis zu 10cm Umfang- Differenz wegzusteckne sind ...
DLzG
Micha

Benutzeravatar
holzkopf
Beiträge: 44
Registriert: So 26. Mai 2013, 10:23

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von holzkopf » Mo 2. Dez 2019, 08:51

Moin,
so wie ich das kenne ist das schon eine zusätzliche Belastung für Achswellen, Kreuzgelenke und Kegelantrieb, wenn auf einer Achse beidseitig Reifen von abgefahren (Slicks) zu neu montiert werden.
Seitenweise erneuern (rechts oder links) gleicht das Differential aus.

Andi89
Beiträge: 87
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 17:01

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von Andi89 » Di 14. Jan 2020, 22:21

Ich hab wie gesagt schon mehrfach von einigen Landwirten gehört, dass so eine Sache den Allrad bei Schleppern schon mal sprengen kann. Und die haben wenigstens eine Allradkupplung eingebaut.

Momentan fahre ich zwar keine längeren Stecken, aber ich meide die Teerstrecke ums Haus...

Benutzeravatar
thomas1602
Beiträge: 152
Registriert: Di 25. Nov 2014, 22:59

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von thomas1602 » Di 21. Jan 2020, 00:29

Hallo.
also ich hab die erfahrung gemacht das da nichts passiert.ich hab auch unterschiedliche reifen drauf und bin damit schon ein paar kilometer gefahren.die antriebe,getriebe,achsen und getriebe waren nicht mal handwarm.bezüglich der sperrwirkung durch die unterschiedlichen raddurchmesser kann ich nur sagen das mein bagger bei geringem gefälle alleine losrollt und kein reifen sperrt oder auf dem asphalt radiert.ich denke auch das wenn da wirklich was schwer geht oder was sperren sollte bei dem hohen gewicht der maschine und der doch geringen leistung der bagger doch eher zum stehen bleiben neigt bevor da das getriebe oder die achse kaputt geht.bei kurvenfahrt ist die belastung noch extremer da der kurvenradius zwischen vorder und hinterachse sehr unterschiedlich ist da hätten die ingeniure denke ich schon was im getriebe geändert wenn da was kaputt gegangen wär.
ich persöhnlich mache mir da wenig sorgen aber wenn du auf nummer sicher gehen willst solltest du alle 8 reifen neu machen.
grüsse.

Demian
Beiträge: 180
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Allrad und Reifen

Beitrag von Demian » Di 21. Jan 2020, 19:46

Hallo thomas1602,
bist Du sicher das beide Achsen auch antreiben?
Im Normalfall ist eine Achse/Rad ohne großen Anpressdruck, so das der Antriebstrang nicht besonders stark belastet wird, aber der Abrieb auf der Unbelastetem Achse/Rad ist erhöht.
Gruß Demian

Antworten