AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Hier können Fotos, Videos, Einsatzberichte und Restaurationberichte abgelegt werden
Marff
Beiträge: 57
Registriert: So 8. Mär 2020, 10:34

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Marff » Do 11. Mär 2021, 09:40

Hallo Theodor,

wo hast du den Atlas Aufkleber machen lassen?


Gruß Marwin



Theodor
Beiträge: 69
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Theodor » Do 11. Mär 2021, 12:41

Hi Marwin,

die Aufkleber sind von https://www.myfolie.com/de/.
Erstellt mit dieser PDF Grafik https://www.atlas-hydraulikbagger.de/fo ... f=3&t=1000

Gruß Theodor



Marff
Beiträge: 57
Registriert: So 8. Mär 2020, 10:34

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Marff » Fr 12. Mär 2021, 08:10

Theodor hat geschrieben:
Do 11. Mär 2021, 12:41
Hi Marwin,

die Aufkleber sind von https://www.myfolie.com/de/.
Erstellt mit dieser PDF Grafik https://www.atlas-hydraulikbagger.de/fo ... f=3&t=1000

Gruß Theodor
Danke dir



Theodor
Beiträge: 69
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Theodor » Do 25. Mär 2021, 21:58

Guten Abend,

was ich eigentlich als Kleinigkeit letzten Samstag nebenher mitmachen wollte, waren die Zylinder.
Mittlerweile bin ich mindestens einen kompletten Tag dran und habe zwei von drei auseinander bekommen.

Also ohne den Herren bei Atlas zu nahe treten zu wollen, die Konstruktion ist Bescheiden.

Die größte Kettenrohrzange die ich weit und breit gefunden habe ist mittlerweile krumm. Sei ihr auch zu verzeihen, 6m Hebelarm habe ich gebraucht. Und auf etwa 7millionen Grad musste ich die Schraube oben erhitzen.
Gewinde M120 und dann 4 kleine Löcher für einen Harkenschlüssel, das ist ja wohl ein schlechter Scherz. :ugeek:
Bei dem einen Zylinder hat gar nichts geholfen, da habe ich eine Art Gabel aus Vierkantstahl angeschweißt um ihn auf zu bekommen.
signal-2021-03-25-174755.jpg
signal-2021-03-25-182649.jpg
Hat nicht viel gefehlt, dann hätte ich den kleinen Gabelstapler umgeworfen :D
Naja der dritte Zylinder ist etwas dünner und geht hoffentlich nicht ganz so schwer auf

Gruß Theodor



Theodor
Beiträge: 69
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Theodor » Fr 26. Mär 2021, 20:06

Ne also diese Zylinder machen es mir wirklich nicht leicht.
Zum kotzen, die Teile unten muss ich wohl neu drehen.
PXL_20210326_183451510.jpg
Und zu allem Frust hab ich noch nicht einmal mehr ein Feierabendbier.

Gruß Theodor



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2097
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Webmaster » Sa 27. Mär 2021, 08:01

:shock: :shock: solche hartnäckige Zylindee hatte ich auch schon, war aber ein anderer Hersteller.

Beim nächsten mal erst Bier kaufen und dann solche arbeiten anfangen :D :P



weissnich
Beiträge: 743
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von weissnich » Sa 27. Mär 2021, 08:02

ganz so schlecht kann der kram aber ja nicht gewesen sein wenn er über 50jahre gehalten hat ;)

das gute bei atlas ist aber ja das man teile ohne ende bekommt.. oder man die irgendwie selber bauen kann.. alles eher einfach gehalten..

den frust wenns einfach nicht will wie man selber kann ich aber nachvollziehen.. aber lieber ein 50jahre altes mechanisches teil neu drehen, als nen elektroniker zu suchen der in ner 20jahre alten platine nach nem fehler sucht..

wobei nervig ist beides.. ich hab den baggerarm meinens 1202 gebrochen.. den muss ich auch noch schweissen.. lust hab ich da keine drauf :?



Theodor
Beiträge: 69
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Theodor » So 28. Mär 2021, 19:57

Guten Abend,

ja hast schon Recht die Funktion erfüllt es ja sehr gut und so oft werde ich die Dichtungen wohl nicht mehr wechseln müssen.

Der dritte Zylinder ging zum Glück sehr gut auseinander, neue Dichtungen sind hier sicher kein Luxus. Da waren nur noch Brösel drin.
PXL_20210328_115641018.jpg
PXL_20210328_120314625.jpg
Die Löcher in die der Hakenschlüssel eingreifen soll hatte aber in der Vergangenheit schonmal jemand vergewaltigt. Habe ich wieder rund gefräst...
PXL_20210328_134017118.jpg
Also zumindest bei einem Zylinder gab es keine besonderen Probleme :)

Gruß Theodor



Theodor
Beiträge: 69
Registriert: So 30. Aug 2020, 10:55

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von Theodor » So 4. Apr 2021, 21:19

Abend,

nach dem Abmeißeln des Kolbens von der Kolbenstange war das Außengewinde am Ende der Kolbenstange nun noch so Mittel gut.
Außerdem gefällt mir das mit dem Riesengewinde immer noch nicht wirklich.

Also war es der Plan das Gewinde abzusägen und ein Innengewinde M24 rein zu schneiden, welches dann mit einer Schraube den Kolben an der Kolbenstange hält.

So weit so gut, bei dem einen Zylinder war das auch kein Problem, der andere hat mir das erstmal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hier ist die Kolbenstange ein Rohr und hat ein 42mm Loch, da lässt sich natürlich kein M24 rein schneiden.
Blieb mir dann ja nicht mehr allzuviel übrig, also habe ich ein M46x2 rein geschnitten und eine Hülse mit Innengewinde M24 eingeklebt.
PXL_20210404_123924338.jpg
PXL_20210403_092334355.jpg
PXL_20210403_092753308.jpg
Gruß Theodor



Benutzeravatar
M*I*B
Beiträge: 362
Registriert: Fr 27. Jul 2018, 12:39
Wohnort: Meißendorf
Kontaktdaten:

Re: AB 1200 Maikäfer Instandsetzung

Beitrag von M*I*B » So 4. Apr 2021, 23:36

... hmmm ... Kann man machen. Aber lohnt der Aufwand? Wirst Du das je wieder aufmachen?


DLzG
Micha

Antworten