Vorstellung - 1302 D - Tim

Allgemeine Dinge/Sachen
Antworten
Tim
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Mai 2021, 22:00

Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Tim » Mo 17. Mai 2021, 10:39

Hallo an alle Atlas Bagger Freunde

Ich bin der Tim, 39 Jahre alt und wohne in Alpen am schönen Niederrhein.
Vor kurzem habe ich mir meinen langersehnten Traum eines Baggers erfüllt :D
Ich habe mich für einen Atlas entschieden, da diese ja häufig gebaut wurden, was wohl für die Qualität spricht, und ich mir eine gute Ersatzteilversorgung erhoffe.
Des Weiteren finde ich es Super daß es eine kleine Fangemeinde gibt, die sich ja hier im Forum trifft, und sich gegenseitig mit Rat und Tat aushilft.

Bei dem Bagger handelt es sich um einen Atlas 1302 D. Gebaut wurde er 1977. Als Zusatz gab es noch einen Grabenlöffel sowie einen 2-Schalengreifer.
Der kleine hat natürlich seinem Alter entsprechend Probleme und Ermüdungserscheinungen…
Ich zähle mal ein wenig auf:
- Fehlende Betriebserlaubnis.
- Der Ausleger und das Planierschild senken sich langsam ab (Ventil oder Zylinder?).
- Das Differential vorne ist undicht (Ich vermute einen Schaden, Ölwechsel & Kontrolle stehen an).
- Beide Taster für die Drehbewegung des Rotators vom 2-Schalengreifer sind defekt.
- Die 2 Zylinder für die Achsabstützung sind nicht angeschlossen (Gibt sicherlich einen Grund dafür).
- Rost an der Kabine usw.
- Und jede Menge andere Kleinigkeiten die viel Zeit, Mühe und wahrscheinlich viel Geld kosten…

Alles in Allem kann ich mit dem Atlas erstmal arbeiten. Lediglich das Diff bereitet mir Sorgen.
Anbei ein paar Bilder:



Tim
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Mai 2021, 22:00

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Tim » Mo 17. Mai 2021, 10:42

Bilder
Dateianhänge
IMG_20210514_111137.jpg
IMG-20210510-WA0005.jpg
InkedIMG_20210509_192724_LI.jpg
IMG_20210505_195313.jpg
IMG_20210505_195337.jpg
IMG_20210505_195342.jpg
IMG_20210505_195252.jpg



weissnich
Beiträge: 781
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von weissnich » Mo 17. Mai 2021, 13:15

Moin..nette maschine.. den arm würd ich erstmal auf ganz lang wieder einstellen.. weil ein bagger arm ist immer zu kurz:-)

hast du die verkleidungen auch bekommen oder fehlen die ganz?



Tim
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Mai 2021, 22:00

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Tim » Mo 17. Mai 2021, 13:41

Ich habe die alten Verkleidungen, welche ein wenig ramponiert sind.
Der Verkäufer hat mir bessere von einem 1302 E mitgegeben. Die müssten halt angepasst werden.
Den Arm lass ich erstmal kurz. Ist teilweide sehr eng hier.



weissnich
Beiträge: 781
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von weissnich » Di 18. Mai 2021, 07:58

wenn der arm für dich so passt, dann ist ja alles gut.. mir wäre der zu kurz.. aber ich will immer beim baggern gerade das noch mitnehmen wo die schaufel gerade nicht drankommt.. :roll:
wobei zur zeit steht mein alter weil der sich den arm gebrochen hat.. selbstheilung scheint nicht zu funktionieren..



Oli
Beiträge: 11
Registriert: Di 20. Apr 2021, 12:58

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Oli » Di 18. Mai 2021, 22:59

Hallo Tim,

Glückwunsch zum neuen Spielzeug, habe mir vor ca. einem Monat auch einen 1302 E gekauft. Hast du an der Schwenkbremse schon was erneuert, weil die Schrauben so neu wirken?

Gruß Oli



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Webmaster » Mi 19. Mai 2021, 08:03

Hallo Tim,
willkommen hier bei uns.
Die 1302D sind sehr gute Bagger, aber klar nach über 40 Jahren gibts da natürlich auch wehwehchen :) .
Mal kurz ein paar Sachen zu Deinen Mängeln:

- Für die Betriebserlaubnis wär es gut, wenn Du eine Kopie von einem baugleichen Bagger hast, dann würde sich das verfahren vereinfachen.
Im Link steht dazu etwas: https://www.atlas-hydraulikbagger.de/fo ... t=40#p2152

- Das absenken vom Ausleger und Planierschild können natürlich mehrere Ursachen haben. Um die Zylinder auszuschließen, könntest Du Kugelhähne kurz vor den Zylindern einbauen und diese dann verschließen. Wenn se dann halten, sind die Zylinder gut.

- Wo kommt das Öl am Differential genau her ? Drückts dieses am Gehäuse heraus ?

- Möglich, daß Deine Achszylinderdichtungen hinüber sind. Ist oftmals nach den Jahren der Fall. Wär aber keine große Sache. Die Achsabstützung wär schon gut, wenn se funktioniert. Wenn Du da den Löffel recht voll hast, kippelt er doch recht leicht.

Ja, einiges wirst Du dann nach und nach auch noch entdecken :) .

Gruß Daniel



Tim
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Mai 2021, 22:00

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Tim » Mi 19. Mai 2021, 20:02

Hallo Olli

Danke und auch dir Glückwünsche!
Die Schwenkbremse hat der Vorbesitzer wieder instand gesetzt.
Funktioniert zum Glück auch



Tim
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Mai 2021, 22:00

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Tim » Mi 19. Mai 2021, 20:29

Hallo Daniel

- Ja, eine Kopie von einem baugleichen Bagger wäre gut. Vielleicht hat hier im Forum jemand eine & wäre so nett mir die zu zusenden? Danke.

- Das Absenken des Planierschildes und des Auslegers nervt mich zum Glück noch nicht zu sehr... An die Idee mit den Kugelhähnen hatte ich auch schon gedacht. Weisst Du welche Anschlüsse der braucht? Vermutlich besser messen

- Ja, das Öl vom Diff kommt vermutlich aus dem Gehäuse, da er im Stand tropft und ich denke daß der Ölstand nicht bis zum Simmering der Kardanwelle reicht. Ich habe mir von Mannol 20 L. Getriebeöl Hypoid 80W-90 bestellt. Beim Wechsel hoffe ich daß mir keine Späne entgegen kommen... Das Problem des tropfens wäre natürlich nicht behoben :(

- Die Achsabstützung möchte ich einfach mal anschliessen und schauen was passiert.

Gruß Tim



Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Vorstellung - 1302 D - Tim

Beitrag von Webmaster » Di 25. Mai 2021, 19:11

Hi,
am besten ist ausmessen, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Genau, schließ se mal an. Am besten wär dann noch die Abstützung zu entlüften. Evtl. siehst ja dann gleich, ob evtl aus einem Zylinder die Suppe herausläuft.

Gruß



Antworten