Druckluft Problem AB 1302 D

Platz für Diskussionen und Lösungen rund um Reparaturen
Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1864
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Webmaster » Di 3. Jul 2018, 19:22

Hallo Frank,
anbei ein Bild von der Drehdurchführung.

Das Motorlager sollte keine große Sache sein. Ich hab es bei meinem mal gemacht, hab den Motor unten mit einem kleinen Wagenheber gestützt und das Teil komplett ausgetauscht.

Gruß
Dateianhänge
Drehdurchführung 1302D Mobil.jpg

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1864
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Webmaster » Di 3. Jul 2018, 19:25

Hier noch die Bezeichnungen dazu
Dateianhänge
Drehdurchführung 1302D Mobil 2.jpg

Jomika
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 21:47

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Jomika » Mi 4. Jul 2018, 21:48

Super! Werde mich bei Zeiten damit mal auseinander setzen.

Vielen Dank Daniel

Jomika
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 21:47

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Jomika » Mi 25. Jul 2018, 09:45

Hallo,

Nach dem ich meinem Krümmer und das Lager erneuert habe konnte ich mich gestern mal wieder mit meinem Luftproblem auseinander setzen.
Der rote Zeiger ging auf 2 Bar. Der weiße Zeiger stieg nicht mal auf einen halben Bar. Beim letzten Test vor ein paar Wochen war es umgekehrt. Betätige ich das Handbremsventil steigt der Druck im Handbremskreislauf (Hbk) auf 6 Bar und der Druckregler bläst ab. Der andere Kreis zeigt auf dem Manometer immer noch fast null an. Betätige ich jetzt die Fußbremse sinkt der Druck im Handbremskreislaufauf auf c.a. 4,0 Bar. Und Luft strömt aus dem Handbremsventil. Löse ich jetzt die Handbremse geht der Druck in dem Kreis auch auf fast null.

Ist die Handbremse betätigt und das Fahrbremspedal nicht betätigt, löst sich sowohl die Schwenkbremse als auch die Federspeicher der Fahrbremse nach kurzer Zeit und man kann den Bagger bewegen und drehen. Leider baggert es sich schlecht ohne Bremse... Obwohl laut Manometer immer noch fast 0 Bar in dem Fahrbremskreislauf sind.

Zusätzlich bemerke ich leichten Luft Austritt aus dem Sieb vom Schwenkbremspedal.

Zu erst hatte ich auch keinen Vorspanndruck im Hydrauliktank, das Problem lies sich mit ein paar Hammer Schlägen auf ein Ventil unter der Kabine lösen. Aber leider kann ich den auch nicht genau einstellen. Eine ganze Zeitlang stand der Druck auf 0,6 Bar am Ende stieg er auf 1,5 Bar ohne das ich irgendwas bestellt verstellt habe.

Vielleicht hat einer eine Idee wo ich am besten anfangen soll auf Fehler Suche zu gehen?

Ich vermute dass das Fahrbremspedal nicht richtig arbeitet. Kann man das ausbauen und reinigen?

Druck im Vorratsbehälter ist vorhanden, den hab ich nicht gemessen. Sollte ja eigentlich ausreichend sein wenn der Druckregler abbläst.

Hab von Daniel schon den Druckluft Plan bekommen. Vielen dafür.

MfG
Frank

weissnich
Beiträge: 614
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 00:47

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von weissnich » Mi 25. Jul 2018, 11:03

hast du schonmal den kessel entleert? was kam kommt da raus unten? schlamm dreck wasser oder nur luft?

zerlegen sollte man alles können - es wurde ja mal zusammengebaut ;) es macht auch sinn ventile die so haken, das man sie nur mit dem hammer zum arbeiten bewegen kann ordentlich zu reinigen und gängig zu machen - der vorspanndruck sollte zum beispiel echt stimmen..
deine ganzen probleme deuten daraufhin das da dreck und wasser ins system gekommen sind und nun probleme verursachen - ich würde jedes bauteil anschauen - zuerst kessel entleeren ggfls reinigen - dann die leitungen bis zum druckregler und den druckregler usw. wenn man was aussergewöhnliches findet zwischendurch kann man ja testen obs das war..

Demian
Beiträge: 173
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 11:41

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Demian » Mi 25. Jul 2018, 22:21

Hallo Frank,
der Umstand das die Zeiger im Manometer mal so und dann so anzeigen, ist eigentlich nicht möglich. Vom Kompressor wird der große Kessel gefüllt und danach der kleine. Eine Verbindung beider Kessel beim Bremsen oder lösen der Handbremse ist nicht vorgesehen. Das beim lösen der Handbremse die Schwenkbremse auch öffnet ist zudem rätselhaft. Ein überprüfen der Luftanschlüsse nach Plan erscheint mir sinnvoll.
Ein entwässern der Luftanlage (wie Weissnich empfiehlt) ist sinnvoll, wird aber das Problem wohl nicht beseitigen.
Gruß Demian

Jomika
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 21:47

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Jomika » Di 7. Aug 2018, 07:20

Hallo,

Ich habe das gröbste Problem gelöst. Leider musste ich feststellen das ich das wohl selbst verursacht habe :oops: .
Die Überwurfmutter von der Hülse an der Drehdurchführung war ein kleines Stück zu weit nach oben gedreht so das die Dichtung keinen Druck bekommen hat, und die Luft von einem Kreis in den anderen einreichen konnte... :(
Zum anderen habe ich einen undichten Schlauch in der Kabine ausgetauscht.
Sobald ich den Bagger abstelle entweicht aber immer noch Luft aus der Drehdurchführung was ich gerne noch beheben möchte.

Jomika
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 21:47

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Jomika » Di 7. Aug 2018, 07:49

Wenn ich die Zeichnung richtig lese, und Demian richtig verstehe, müsste ich die Schraube oben und unten entfernen, dann die Schläuche unten abmontieren und könnte dann Bauteil Nr. 2 nach unten raus ziehen. Ist es so richtig?

Grüße Frank

Benutzeravatar
Webmaster
Beiträge: 1864
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 10:46

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Webmaster » Di 7. Aug 2018, 08:25

Ja genau, die Nutmutter oben noch lösen und unten an Bauteil 2 ist ne Arretierung dran, diese noch weg und dann kann es sein, daß an Bauteil 2 unten noch ein Ring sitzt, wo seitlich noch Schrauben drin sind. Dann nach unten herausnehmen.

Gruß

Jomika
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 21:47

Re: Druckluft Problem AB 1302 D

Beitrag von Jomika » Do 16. Aug 2018, 09:26

Hallo, habe gestern mal wieder ein bisschen gebaggert, und nach getaner Arbeit nach Luftundichtigkeiten gesucht. Dabei ist mir auf gefallen das bei betätigter Schwenkbremse Luft aus dem Bremspedalventil Austritt. Die Luft strömt durch die Bohrung mit dem Sieb, also auch da wo sie austreten soll. Nur lässt der Luftstrom nicht wirklich nach. Das soll so doch nicht sein oder? Das ganze Trittplattenbremsventil ist vor drei Jahren erneuert worden. Sollte es schon wieder kaputt sein? Hat einer das schon mal auseinandergebaut? Gibt's da Möglichkeiten die Dichtungen zu überprüfen?
Es sah auf den ersten Blick so aus als ob man an das innen leben nicht herankommt.

MFG
Frank

Antworten